Zukunft für ein junges Mädchen: Würzburg steht zusammen

Foto: Daniel Karmann/dpa

Messerattentat am Barbarossaplatz: Spenden für elfjährige Überlebende – Landratsamt Würzburg und Matthias-Grünewald-Gymnasium sammeln 3.100 Euro – Helfen auch Sie!

Spenden für die Opfer des Amoklaufs am Barbarossaplatzu: Es war ein tragischer und grausamer Moment, ein unmenschlicher Stich in das Herz der Stadt Würzburg – das Messerattentat am 25. Juni. Die Trauer, das Unverständnis und das Entsetzen sitzen noch immer tief.

Daher haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes Würzburg und das Matthias-Grünewald-Gymnasium im Zuge der Sommerbenefizaktion des Landratsamtes insgesamt 3.100 Euro an das elfjährige Mädchen A. gespendet. Sie verlor am 25. Juni bei dem Attentat ihre Mutter und ist nun mittellos.

„Auch, wenn die psychische, seelische und körperliche Belastung nicht abgeschätzt werden kann, wollen wir neben staatlichen Hilfen zumindest die materielle Zukunft des Mädchens sichern“, betont Landrat Thomas Eberth mit Dank an die Benefizaktionen.

Benefiztage im Landratsamt

Spenden-Messerattentat-Würzburg
Die Beteiligten freuen sich über die hohe Spendensumme für A. aus der Benefizaktion des Landratsamtes, von links: Geschäftsbereichsleiterin Jugend und Soziales Nina Opfermann, Fachbereichsleiter Amt für Jugend und Familie (Verwaltung) Jürgen Obermayer, Fachbereichsleiter Amt für Jugend und Familie (Soziale Dienste) Bernd Adler, eine Mitarbeiterin des Jugendamtes, Personalratsvorsitzende Dr. Suzanne Klug und Landrat Thomas Eberth. Foto Andrea Bötsch

Im Landratsamt finden zweimal jährlich interne Benefiztage statt, bei denen Mitarbeiter Spenden für gute Zwecke sammeln. In der diesjährigen Sommerbenefizaktion am 14. Juli 2021 spendeten sie rund 1.653 Euro für A. – die Security des Landratsamtes unter der Leitung von Pascal Böhm rundete die Summe anschließend auf 2.000 Euro auf, Landrat Thomas Eberth erhöhte sie auf 2.500 Euro.

„Es ist es schön zu sehen, wie sich die Gesellschaft nach so einer schlimmen Tat zusammenschließt und Spenden für das 11-jährige Mädchen A. sammelt. In der Not stehen wir zusammen. Das zeigen diese Aktionen, aber auch die Spendenprojekte für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe“, so Landrat Eberth. Nachträgliche Spenden der Landratsamt-Mitarbeiter erhöhten die Summe auf 2.600 Euro.

Ziel: Finanzielle Zukunft für A. sichern

Landrat Thomas Eberth und Personalratsvorsitzende Dr. Suzanne Klug überreichten den Scheck an die Fachbereichsleiter des Amtes für Jugend und Familie Bernd Adler und Jürgen Obermayer, Nina Opfermann, Geschäftsbereichsleiterin für Jugend und Soziales, sowie an eine Mitarbeiterin des Jugendamtes. Dieses hat nach dem Attentat die Vormundschaft des mittellosen Mädchens übernommen. „Wir versuchen mit den Spenden, die finanzielle Zukunft des Mädchens zu sichern“, sagt Bernd Adler.

Spenden-Messerattentat-Würzburg
Schüler und Schulleiter des Matthias-Grünewald-Gymnasiums überreichen den Spendenscheck. Von links: Erik Reitelbach (8c), Schulleiter des Matthias-Grünewald-Gymnasiums Dr. Martin Sachse-Weinert, eine Mitarbeiterin des Jugendamtes, Jule Ruhe (6c), Raphael Groeger (5c), Matilda Ewald (8c) und Landrat Thomas Eberth. Foto Andrea Bötsch

Auch das Matthias-Grünewald-Gymnasium beteiligte sich mit zusätzlichen 500 Euro an den Spenden für A. Schulleiter Dr. Martin Sachse-Weinert und die Schüler Raphael Groeger (5c), Jule Ruhe (6c), Matilda Ewald (8c) und Erik Reitelbach (8c) überreichten den Spendenscheck an das Jugendamt. „Normalerweise spenden wir immer für eine Schule in Guinea. Aber als Schülerin Jule Ruhe auf mich zugekommen ist und die Spendenaktion für A. angesprochen hat, fand ich die Idee aufgrund der aktuellen Situation so gut, dass wir eine Ausnahme gemacht haben. Ich freue mich, dass so viel Geld für A. zusammengekommen ist“, freut sich der Schulleiter.

Spendenkonto des Vereins „Würzburg zeigt Herz“

Der Verein „Würzburg zeigt Herz“ sammelt in Zusammenarbeit mit der Stadt Würzburg weiterhin Spenden für die Opfer der Messerattacke. Das Spendenkonto lautet:

Verein „Würzburg zeigt Herz“

Kreditinstitut Sparkasse Mainfranken

IBAN: DE37 7905 0000 0048 8375 20

BIC: BYLADEM1SWU

Auch zweckgebundene Spenden für A. sind möglich. Geben Sie dazu den Verwendungszweck „Eine Zukunft für A.“ an.

Mehr zum Messerattentat in Würzburg auf wob24.ne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X