Technischer Betriebswirt IHK: Karrieresprung vom Meister zum Master

Foto iStock-971227634 Geber86

In Würzburg in 37 Tagen zum Geprüften Technischen Betriebswirt IHK

Gerade in der aktuell unruhigen und schwierigen wirtschaftlichen Situation ist es umso wichtiger, sich persönlich gut aufzustellen und für den Arbeitsmarkt attraktiv zu machen. Weiterbildung – insbesondere mit anerkanntem Abschluss – ist schon seit jeher ein Karrieresprungbrett. Jetzt werden Abschlüsse wie der technische Betriebswirt zusätzlich zur Jobsicherung.

Der Abschluss Technischer Betriebswirt IHK ist jetzt Master Professional. Diese gesetzliche Einstufung nach dem BBiG zeigt die hohe Wertigkeit der IHK Fortbildung und die Möglichkeiten mit diesem Abschluss. Wer Meister, Techniker oder Technischer Fachwirt ist, kann den Technischen Betriebswirt draufsetzen und bleibt damit auch in schwierigen Zeiten begehrte Fachkraft.

„Unterricht am Wochenende war optimal für mich“

Benjamin Biedlingmaier absolvierte seinen Lehrgang bei carriere & more in 37 Seminartagen und wurde als bester technischer Betriebswirt IHK Stuttgart ausgezeichnet. Nach gut einem halben Jahr im erlernten Beruf beginnt Biedlingmaier, sich nebenberuflich an der Akademie carriere & more auf die IHK-Prüfung zum technischen Fachwirt vorzubereiten, die er Anfang 2018 besteht. „Der Unterricht fand am Wochenende statt. Das war optimal für mich, da ich unter der Woche als Servicetechniker an unterschiedlichen Orten im Einsatz war.“ Direkt im Anschluss hängt er den Kurs zum technischen Betriebswirt an – und besteht die IHK-Prüfung im vergangenen Sommer als Prüfungsbester.

„Die Begeisterung der Dozenten gespürt“

Seinen Erfolg führt der technische Betriebswirt vor allem auf zwei Ursachen zurück. So sei der Unterricht praxisnah, kompakt und abwechslungsreich gewesen. „Als Teilnehmer haben wir die Begeisterung der Dozenten gespürt und ihre Motivation, uns etwas beizubringen.“ Ein weiterer, großer Vorteil sei für ihn gewesen, dass er die Weiterbildung gemeinsam mit seinem besten Freund absolviert hat. „Mit einem Sparringspartner lernt es sich einfach besser“.

Simone Stargardt, Geschäftsführerin von carriere & more, gratulierte Benjamin Biedlingmaier zum Erfolg über den zweiten Bildungsweg. „In unseren Kursen an drei Akademie-Standorten Würzburg, Stuttgart und Mannheim bereiten sich jährlich rund 1.000 Teilnehmer nebenberuflich auf IHK-Prüfungen vor. Bei den regelmäßigen Besten-Ehrungen zeigt sich: Wer entsprechend motiviert ist und den Lernstoff diszipliniert wiederholt, hat gute Chancen auf ausgezeichnete Prüfungsergebnisse.“

Weitere Informationen zu Methode und den Lehrgängen erhalten Sie unter www.schneller-schlau.de sowie der gebührenfreien Nummer 0800-4665466 sowie am kostenlosen Infoabend.

Anzeige

  • Weitere Erfahrungsberichte zu den Lehrgängen von carriere & more finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X