Messerangriff in Würzburg: Poster soll das Leid lindern

Wolfgang Weier (Stadtmarketing) und Moritz Kramer-Nüttel (Schwarzweller) mit dem Würzburger Stadtposter. Foto Daniela Rosengarth

Spendenaktion: Stadtmarketing und Schwarzweller sammeln für elfjähriges Mädchen – Mutter starb beim Amoklauf in Würzburg

Auch mehr als einen Monat nach dem Amoklauf am Barbarossaplatz sind die Gedanken der Würzburger bei den Opfern und deren Angehörigen. Das Stadtmarketing Würzburg hat jetzt gemeinsam mit seinem Mitglied, dem Fachgeschäft Schwarzweller und Geschäftsführer Moritz Krämer-Nüttel, eine Spendenaktion für ein Mädchen ins Leben gerufen, dessen Mutter bei dem Messerangriff starb.

Mit dem Erlös soll dem Mädchen, das bei dem Messerangriff am 25. Juni seine alleinerziehende Mutter verloren hat, finanziell geholfen werden. Alle, die das 11-jährige Kind unterstützen möchten, können ab sofort bis zum 30. September für einen Preis ab fünf Euro ein Würzburger Stadtposter bei Schwarzweller am Paradeplatz erwerben. Selbstverständlich kann freiwillig auch mehr bezahlt werden – jeder einzelne Euro hilft.

Das Poster zeigt eine Zusammenstellung von Zeichnungen des international renommierten Künstlers Wilhelm Schlote, der markante Würzburger Wahrzeichen mit seinem berühmten Scribblestrich illustriert hat.

Das Stadtposter wurde in einer limitierten Auflage gedruckt und ist exklusiv bei Schwarzweller in der Hofstraße 3 erhältlich. Der komplette Verkaufserlös kommt zu 100 Prozent dem mittellosen Mädchen zu Gute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X