Mazda CX-3: Zylinderabschaltung statt Elektrifizierung

Der 121 PS starke Benziner mit Direkteinspritzung erfüllt mit Zylinderabschaltung die strengsten Abgaswerte: Mazda CX-3. Foto Mazda

wob-Fahrbericht: Der neue Mazda CX-3 wird nur noch mit einer einzigen Motorisierung mit Zylinderabschaltung angeboten

von unserem Auto-Experten Thomas G. Zügner

Mit riesigem Aufwand arbeiten die Hersteller derzeit daran, ihren Flottenverbrauch zu senken. Ein Allheilmittel scheint dabei der Einsatz von (umwelttechnisch nicht unbedenklichen) Batterien zu sein, sei es für Mildhybride, Vollhybride, Teilzeitstromer mit Steckdosenanschluss oder reinen Elektrofahrzeugen. Beim neuen Mazda CX-3 haben sich die Ingenieure aus Hiroshima für einen ganz anderen Weg entschieden. Das kleine SUV aus Japan erhielt statt einer mehr oder weniger starken Elektrifizierung eine Zylinderabschaltung spendiert.

Die Leistungs- und Fahrdaten des neue Benziners mit Direkteinspritzung blieben dabei praktisch unverändert. Der 2,0 Liter große Vierzylinder leistet 121 PS, die dem CX-3 im Alltag genügend Temperament verleihen. In Verbindung mit dem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe (ab 20851 Euro) besitzt das Mini-SUV erstmals eine Zylinderabschaltung. Dabei werden im Teillastbereich die beiden äußeren „Töpfe“ eins und vier stillgelegt, sind aber bei Bedarf sofort wieder hellwach. Von dieser Prozedur bekommt der Fahrer nichts mit, wie erste Testfahrten zeigten. Die Zylinderabschaltung beim Mazda CX-3 bewirkt, dass sich NEFZ-Normverbrauch und Emissionen gegenüber dem Vorgängeraggregat nach Werksangaben um stattliche 14,5 Prozent auf 5,3 Liter Super auf 100 km reduzierten. Auf der Proberunde lag der vom Bordcomputer ermittelte Wert bei 5,7 Litern und damit sogar noch relativ deutlich unter der praxisnäheren WLTP-Norm von 6,2 Litern.

Durch neue innermotorische Maßnahmen, zu denen eine spezielle Drallströmung und eine mehrstufige Einspritzung gehören, ist es den Technikern zudem gelungen, die Partikelemissionen zu verringern. So erfüllt der neue Mazda CX-3 auch ohne zusätzlichen Benzin-Partikelfilter die derzeit strengste Abgasnorm Euro 6d.

Notbremsassistent erkennt Fußgänger auch im Dunkeln

Das attraktive Äußere des auf dem Kleinwagen Mazda2 basierenden SUV blieb unverändert. Dagegen bekam das Gestühl für die Frontpassagiere eine neue Sitzstruktur. Diese soll die aufrechte Position des Beckens unterstützen und für eine natürliche Form der Wirbelsäule sorgen. Von Haus aus an Bord ist jetzt ein automatisch abblendender Innenspiegel. Eine Überarbeitung erhielten einige elektronische Heinzelmännchen. So erkennt beispielsweise der serienmäßige Notbremsassistent, der bei Geschwindigkeiten zwischen vier und 80 km/h neben einem vorausfahrenden Wagen auch Fußgänger wahrnimmt, diese jetzt sogar in der Dunkelheit. Als Bestandteil des aufpreispflichtigen Technik-Pakets unterstützt ein neuer 360-Grad-Monitor den Fahrer bei kniffligen Park- und Wendemanövern. Allerdings ist das 1.560 Euro teure Technik-Paket nur für die Top-Ausstattungslinie Selection (ab 23.532 Euro) erhältlich und da wiederum nur in Verbindung mit einem Design- und Komfort-Paket, das mit weiteren 1.014 Euro zu Buche schlägt.

Rund 80 Prozent der Käufer eines CX-3 haben sich in der Vergangenheit für den 121 PS starken Benziner in Verbindung mit Sechsgang-Schaltgetriebe entschieden, erläuterte Mazda-Sprecher Jochen Münzinger. Deshalb profitiert die Version mit Sechs-Stufen-Automatik nicht von der Zylinderabschaltung, weil der Aufwand dafür zu groß gewesen wäre. Nicht mehr im Programm ist der Dieselmotor, der nach Aussage von Mazda-Geschäftsführer Bernhard Kaplan nur einen einstelligen Anteil erreichte. Ebenfalls ersatzlos gestrichen wurden der Benziner mit 150 PS sowie der permanente Allradantrieb, der für den Spitzenmotor exklusiv und für den Diesel optional erhältlich war. Thomas G. Zügner

Mazda CX-3

  • Motor: 2,0-Liter-Benziner mit 121 PS
  • Antrieb: Vorderrad
  • Länge/Breite/Höhe: 4275/1765/1535 mm
  • Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h: 9,1 sec.; Vmax: 192 km/h
  • WLTP-Normverbrauch: 6,2 Liter Super/100 km
  • Preise: ab 20.851 Euro           tgz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X