Hilfe für Familien aus der Ukraine durch die Gert-Riedel-Stiftung

Von links: Susanne Kuther (Leiterin ambulant-unterstütztes Wohnen und Tagesfördergruppe Arche gGmbH), Petra Müßig (Qualitätsbeauftragte Arche gGmbH), Rolf Müßig (Geschäftsführer Arche gGmbH), Stefanie Riedel (Inhaberin Riedel Bau) und Matthias Lambers (Geschäftsführer Riedel Bau GmbH & Co. KG). Foto Lea Günster / Riedel Bau

Arche Würzburg freut sich über Spende der Gert-Riedel-Stiftung

Am Heuchelhof in Würzburg errichtet Riedel Bau ein Wohnpflegeheim für Menschen mit Behinderung als Bauträgerprojekt. Betreiber dieser Einrichtung wird ab 2023 die Arche gGmbH sein.

Durch die Zusammenarbeit an diesem Bauvorhaben wurde die Gert Riedel Stiftung auf die Arbeit der Arche aufmerksam. Die gemeinnützige Gesellschaft für Alten- und Behindertenhilfe betreibt in den Würzburger Stadtteilen Heuchelhof, Heidingsfeld und Rottenbauer sowie in den Gemeinden Höchberg, Waldbüttelbrunn und Giebelstadt dezentral ambulante Dienste und stationäre Einrichtungen für Senioren und für erwachsene Menschen mit Behinderung.

gert-riedel-stiftung-2

Familien mit schwerstbehinderten Kindern

Aktuell betreuen ehrenamtliche Mitarbeiter der Arche zwei geflüchtete Familien aus der Ukraine. Die beiden Familien mit schwerstbehinderten Kindern benötigen umfangreiche ärztliche Versorgung und entsprechende Unterbringung. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Arche kümmern sich intensiv darum, dass Therapien fortgeführt werden können und unterstützen bei Arztbesuchen in den Fachkliniken und Behördengängen.

„Die Spende der Gert Riedel Stiftung in Höhe von 3.000 Euro verwenden wir direkt für medizinische Hilfsmittel zur optimalen Betreuung der behinderten Kinder“, so Rolf Müßig,  Geschäftsführer Arche gGmbH. Auch Stefanie Riedel, Inhaberin Riedel Bau ist vom außergewöhnlichen ehrenamtlichen Engagement beeindruckt und freut sich sehr, mit dieser Spende unmittelbar helfen zu können.

Gert-Riedel-Stiftung

Die Gert-Riedel-Stiftung gründeten die beiden Firmeninhaberinnen der Riedel Bau Gruppe 2017 gegründet. Gert Riedel leitete das Unternehmen von 1973 bis 2007. Nach seinem Tod traten seine Tochter Stefanie Riedel und seine Ehefrau Mirmi Riedel in den Aufsichtsrat der Unternehmensgruppe ein. Der Stiftungszweck der Gert-Riedel-Stiftung ist breit gefasst. Es werden verschiedene Bereiche wie Jugend- und Altenhilfe, Volks- und Berufsbildung, Kunst und Kultur, aber auch Umwelt-, Natur- und Tierschutz sowie Wissenschaft und Forschung unterstützt.

  • Geflüchtete Ukrainer bedanken sich mit Spendenbaum für die Aufnahme in Würzburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X