Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Würzburg & Landkreis

Gemeinsam gestalten: Stadt und Landkreis starten Ausschuss stadt.land.wü

Landrat Thomas Eberth und Oberbürgermeister Christian Schuchardt unterzeichnen die Vereinbarung für den interkommunalen Ausschuss stadt.land.wü. Foto Christian Weiß

Stadt und Landkreis Würzburg: zwei getrennte Kommunen mit insgesamt rund 300.000 Einwohnern. Doch die Themen machen an den Stadt- beziehungsweise Landkreisgrenzen nicht halt. Um die Politik der Region „aus einer Hand zu gestalten“, wie Oberbürgermeister Christian Schuchardt betonte, wurde nun der Interkommunale Ausschuss stadt.land.wü ins Leben gerufen, der mit Mitgliedern des Kreistages wie auch des Stadtrates besetzt ist und beide besser miteinander vernetzen soll. „Diese Arbeit als eine gemeinsame Agglomeration ist eine Chance für uns“, so Schuchardt.

„Ein Miteinander ist unser fester Wille ohne Aufgabe der eigenen Identität“, ergänzte Landrat Thomas Eberth. Es gehe vor allem darum, gemeinsam das soziale Leben zu gestalten und im Austausch die Rahmenbedingungen für die gemeinsame Region zu gestalten.

Dabei baut die Arbeit von stadt.land.wü auf bereits bestehenden Kooperationen wie beispielsweise die gemeinsame Vermarktung auf der Landesgartenschau, zahlreiche gemeinsame Zweckverbänden und Organisationen oder auf gemeinsamen Bauvorhaben wie das Schwimmbad im Würzburger Norden auf. „Dieser Ausschuss ist ein wichtiges Zeichen für ein gemeinsames Miteinander und Verständnis von Stadt und Landkreis“, sind sich Schuchardt und Eberth einig.

Zusammenarbeit macht das Leben leichter

Die Zusammenarbeit findet bereits heute über alle Referate der Stadt Würzburg und alle Geschäftsbereiche des Landratsamtes statt, wo jeweils Schnittstellen existieren. Die Überschneidungen gehen dabei von sozialen, Umwelt-, Bau- bis hin zu Finanzthemen.

Schwerpunkte der Arbeit des gemeinsamen Ausschusses sind vor allem eine gemeinsame Abstimmung in allen Fragen der Mobilität und des Klimaschutzes sowie des Wohnungsbaus. Daneben sind aber auch weitere Themen für eine gemeinsame Gestaltung vorgesehen, so zum Beispiel des Schulgliederungsplans, des Regionalmanagements mit verschiedenen Kooperationsprojekten, aber auch im Bereich der Kultur- Freizeit- und Naherholungsangebote.

Bei der ersten Sitzung im Panoramasaal des Congress Centrums Würzburg ging es unter anderem um die Aktivitäten von Stadt und Landkreis beim Wohnungsbau wie auch der Mobilität. Es wurde beispielsweise bereits einstimmig der Beschluss gefasst, den Prüfauftrag für eine Neuplanung der Fahrpläne bestimmter Buslinien, für die Einrichtung von drei Umstiegshaltestellen und für die Neuplanung des Fahrplans der Straßenbahnlinien zu erteilen.

Schreibe eine Antwort

X