Frankenfestspiele Röttingen: Freikarten für die „Unterwelt“

Von links: Würzburgs Dritte Bürgermeisterin Judith Jörg, Johannes Amrhein (Caritas Seniorenzentrum St. Thekla), Ralph Knüttel (Johanniter), Röttingens Bürgermeister Hermann Gabel, Evelyn Fischer (Leiterin Stadtmarketing Röttingen) und Erich Beck.

Frankenfestspiele Röttingen unterstützen soziale Einrichtungen mit Freikarten

Am Donnerstag, 22. Juli übergaben Röttingens Bürgermeister Hermann Gabel und Evelyn Fischer, Leiterin für Stadtmarketing und Tourismus, von der Stadt Röttingen 50 Freikarten für die Frankenfestspiele Röttingen an soziale Einrichtungen auf der Alten Mainbrücke in Würzburg.

Die Frankenfestspiele Röttingen, die in der Hand der Stadt Röttingen liegen und somit einen kommunalen Träger haben, möchten so diejenigen unterstützen, die sozial nicht so gut aufgestellt sind und denen aus finanziellen Gründen ein Besuch kultureller Veranstaltungen verwehrt bliebe.

Frankenfestspiele Röttingen bis 22. August

Noch bis 22. August  2021 stehen auf dem Spielplan der großen Freilichtbühne im Hof der Burg Brattenstein: das Erfolgsmusical „Sugar – Manche mögen’s heiß“ von Jule Styne, die Operette „Orpheus in der Unterwelt“ von Jacques Offenbach, die Komödie „Ziemlich beste Freunde“ von René Heinersdorff, Musicalworkshops des Jungen Theaters und ein Konzert mit „Willy Astor & Freunde“.

Frankenfestspiele-Freikarten für drei soziale Einrichtungen

Drei soziale Einrichtungen können dank der Einladung zu den Frankenfestspielen nun jeweils eine Abendvorstellung von „Orpheus in der Unterwelt“ besuchen. Für das Sozialreferat der Stadt Würzburg nahm die Dritte Bürgermeisterin Judith Jörg die Freikarten dankend entgegen. Ebenfalls bedankten sich für „Die Johanniter“ Ralph Knüttel, Mitglied des Regionalvorstands Unterfranken, der Freikarten unter anderem für Seniorenausflüge erhielt, sowie Einrichtungsleiter Johannes Amrhein, der die Freikarten für Heimbewohner des Caritas Seniorenzentrum St. Thekla aus Würzburg in Empfang nahm.

Den Kontakt zu den Einrichtungen hat der gebürtige Röttinger Erich Beck hergestellt, der sich bereits seit 33 Jahren ehrenamtlich für soziale Einrichtungen in Verbindung mit den Festspielen in Röttingen engagiert. Mit aller Begeisterung und Herzlichkeit setzt er sich dafür ein. Beck wurde aufgrund seines vielseitigen ehrenamtlichen Engagements mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, dem Tanzenden Schäfer der Stadt Würzburg sowie der Verdienstmedaille der Stadt Röttingen. Die Frankenfestspiele Röttingen freuen sich, unterstützt von Erich Beck, soziale Einrichtungen kulturell unterstützen zu können und wünschen allen Einrichtungen viel Vergnügen in den Vorstellungen.

Restkarten noch erhältlich

Restkarten zu „Orpheus in der Unterwelt“ („Sugar“, „Ziemlich beste Freunde“ und „Willy Astor“ sind bereits ausverkauft) und letzte Teilnehmerplätze für den Musicalworkshop für Erwachsene sind erhältlich im Festspielbüro – Tourist-Information Röttingen, Marktplatz 1, 97285 Röttingen, Telefon: (09338) 97 28 -55, E-Mail: karten@frankenfestspiele.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X