Ukraine: Spindler-Spendenaktion zu Ostern

Von links: Friederike Moritz (Geschäftsführerin Finance & HR), Dirk Baumann (AWO) und Daniel Heilig (Geschäftsführer After Sales). Foto Daniel Weigel | Autohaus Gruppe Spindler

Spindler spendet 6.500 Euro für die Medi-Hilfe Ukraine

Zu Ostern rief die Autohaus Gruppe Spindler auf ihren sozialen Netzwerken zu einer großen Spendenaktion für die Nothilfe in der Ukraine auf.

Mit einem Start-Betrag von 5.000 Euro wurde die Spendenaktion auf Facebook und Instagram veröffentlicht. Pro Like auf den entsprechenden Beitrag konnten hier alle Nutzer helfen, das Gesamtergebnis um jeweils einen Euro zu erhöhen. So kamen durch die Fangemeinde und durch das großzügige Aufrunden von Spindler insgesamt 6.500 Euro zusammen.

Die AWO engagiert sich bundesweit in der Ukraine-Hilfe. Der AWO Bezirksverband Unterfranken unterstützt ein Krankenhaus in der Ukraine mit medizinischem Material und sammelt dafür Spenden. „Wir freuen uns, einen Teil beitragen zu können und das Projekt zu unterstützen“, sagt Friederike Moritz, Geschäftsführerin Finance & HR der Autohaus Gruppe Spindler.

Der Spenden-Scheck wurde in der Management-Zentrale der Autohaus Gruppe Spindler von Friederike Moritz zusammen mit Daniel Heilig, Geschäftsführer After Sales, an die AWO übergeben.

Wer ist die AWO?

AWO ist die Abkürzung für Arbeiterwohlfahrt. Sie gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland. Auf internationaler Ebene arbeitet die Arbeiterwohlfahrt durch ihre Tochter AWO International e.V. eng mit der Aktion Deutschland Hilft (ADH) zusammen. Mehr zum Hilfsprojekt: www.awo-unterfranken.de/ukraine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X