„Stadt soll Faulenbergkaserne noch in diesem Jahr kaufen!“

MdB Markus Hümpfer (links) und Alexander Kolbow vor der Faulenbergkaserne. Foto Holger Schmitt

Bundestagsabgeordneter Hümpfer und SPD-Fraktionsvorsitzender Kolbow vor Ort in der Faulenbergkaserne

Wann entwickelt die Stadt Würzburg endlich die Faulenbergkaserne? Derzeit laufen zwischen der Stadtverwaltung und der BImA die Verkaufsverhandlungen. Bei einem Ortstermin haben sich jetzt der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Hümpfer und der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Alexander Kolbow von den Verantwortlichen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) über den Sachstand informieren lassen.

„Es wird endlich Zeit, dass die Stadt die Faulenbergkaserne entwickelt. Viel zu lange steht das Gelände leer. Dabei könnte hier wichtiger Raum für Gewerbe und Wohnen entstehen“, erklärt hierzu der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Alexander Kolbow. „Ich hoffe, dass durch die Unterstützung aus dem Bundestag der Verkauf noch in diesem Jahr zustande kommt“, so Kolbow weiter.“

„Wichtiger Raum für Gewerbe und Wohnen“

Der Bundestagsabgeordnete Markus Hümpfer ist begeistert von den Chancen, die das Gelände für die Stadtentwicklung bietet. Auf dem Gelände der Faulenbergkaserne sagte er seine Unterstützung für das Projekt zu. „Ich werde mich auf Bundesebene dafür einsetzen, dass der Verkauf an die Stadt nichts im Wege steht und diesen Prozess weiter unterstützend begleiten,“ so Hümpfer. „Es ist wichtig für die Stadt Würzburg und die Menschen in der Region, dass zügig Wohnraum geschaffen wird.“

Beide wollen durch ein gemeinsames Vorgehen auf kommunaler und auf Bundesebene das Projekt zum Wohle der Stadt Würzburg voranbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X