Sammelaktion: 10.000 Paar Schuhe für Geflüchtete

Foto Thessa Kraan

Hermine e.V. und zahlreiche weitere gemeinnützige Organisationen rufen zu Sach- und Geldspenden auf

Es ist ein Armutszeugnis, schreibt der Flüchtlingshilfe-Verein Hermine. „Trotz Protesten, Aktionstagen und vielseitigem politischen Druck sehen wir weiterhin dieselben Bilder aus Flüchtlingslagern wie auf Lesbos, Samos, Chios und dem Camp Lipa an der bosnischen Grenze: eingestürzte Zelte, überflutete Wege und Menschen, die täglich teils barfuß durch Schnee und Schlamm waten müssen.“ Die Aktion „10.000 Paar Schuhe für Geflüchtete“ soll die schlimmste Not lindern.

Die systematische Entwürdigung durch die EU-Politik führt laut Hermine e.V. unter anderem dazu, dass tausende Menschen in griechischen Lagern und an der bosnischen Grenze keine richtigen Schuhe haben. Bei aller notwendigen systemischen Kritik dürfen wir diese akuten und fundamentalen Bedürfnisse flüchtender Menschen nicht ignorieren. Deshalb werden mittels einer Sammelaktion mindestens 10.000 Paar Schuhe für Geflüchtete gesammelt, um den dringenden Bedarf nach festem Schuhwerk an den EU-Außengrenzen wenigstens ansatzweise zu decken.

Hinter der Aktion steckt ein Bündnis verschiedener gemeinnütziger Organisationen. Beteiligt sind das Aachener Netzwerk, der Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen, der Hamburger Hilfskonvoi, Hanseatic Help, HERMINE e.V., das Human Aid Collective, #LeaveNoOneBehind, Seebrücke Münster, Wuppertal, Gronau, Nürnberg und Erlangen, Willkommen in Nippes und STELP. Die Organisationen  haben sich zusammengeschlossen, um in einem gemeinsamen Kraftakt 10.000 Paar Schuhe zu sammeln und zu verteilen. 

Foto Thessa Kraan

Spendenaktion läuft bis einschließlich 17. März

Dafür rufen die Organisatoren nun gleichzeitig zu Sach- und Geldspenden auf. Die Aktion läuft noch bis einschließlich 17. März 2021. In diesem Zeitraum können gut bis sehr gut erhaltene Schuhe (bitte  paarweise) an eine der Sammelstellen gebracht oder geschickt werden. Darüber hinaus kann auch Geld für den Zukauf von neuwertigen Schuhen gespendet werden. Das gesammelte Geld dieser Aktion wird ausschließlich für Schuhe und die Logistik der Transporte verwendet.

Was benötigt wird:

  • Kinderschuhe ab Gr. 20
  • Damenschuhe Gr. 36 – 41
  • Herrenschuhe Gr. 39 – 43

„Gemeinsam mit den Organisatoren der Sammel- und Spendenaktion kann jeder Einzelne mithelfen, die menschengemachte Krise zu lindern “, so der Verein.

Abgabestelle in Würzburg

Die paarweisen Schuhe müssen in einem guten bis sehr guten Zustand sein. Benötigt wird festes Schuhwerk wie zum Beispiel Sneaker. Diese können zu den angegebenen Öffnungszeiten direkt zu HERMINE e.V. an die alte Lagerhalle gebracht werden; hier stehen im Innenhof rund um die Uhr Ablagekörbe für die Schuhe bereit:

HERMINE e.V., Rotkreuzstraße 10, 97080 Würzburg

bzw. ab fünf Paar festen Schuhen/Sneaker per Post an:

HERMINE e.V., Dorfäcker 28, 97084 Würzburg. 


Über HERMINE e.V.

HERMINE e.V. hat seine Wurzeln in der „Mobilen Flüchtlingshilfe”, einer im Oktober 2015 gegründeten Initiative. 2016 folgte die Eintragung als gemeinnütziger Verein, mit dem Hauptziel, Geflüchtete in verschiedenen europäischen Ländern zu unterstützen. Innerhalb von zwei Jahren wurden mehr als zwanzig Hilfsfahrten und -projekte durchgeführt. 2018 hat der Verein seine Aktivitäten ausgeweitet und das Projekt HERMINE – eine Lagerhalle und regelmäßige Versendungen von Hilfsgütern – ins Leben gerufen. 2019 wurde dem Verein der 25. Würzburger Friedenspreis verliehen. Aus dem Projekt HERMINE entwickelte sich ein umfangreiches Vereinsleben in Würzburg, welches 2020 in der Umbenennung der Mobilen Flüchtlingshilfe in HERMINE e.V. mündete.

Spendenkonto:

HERMINE e.V. – IBAN DE84 4306 0967 1106 0420 00 – BIC: GENODEM1GLS – GLS Gemeinschaftsbank eG

Paypal: paypal@hermine.global  |  paypal.me/hermineglobal

Betterplace: https://www.betterplace.org/de/organisations/27139-hermine-e-v

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X