Paul Lehrieder: „Bis zum letzten Tag um jede Stimme ringen“

Mit einem leckeren Greußenheimer Steak stärkt sich nicht nur Paul Lehrieder für den Endspurt der Bundestagswahl.

Die beiden Kreisverbände der CSU Würzburg-Stadt und Würzburg-Land läuten mit Spitzenkandidat Paul Lehrieder den Endspurt im Bundestagswahlkampf 2021 ein – und mit Greußenheimer Steaks

Paul Lehrieder am Grill: Die beiden Kreisverbände der CSU Würzburg-Stadt und Würzburg-Land nutzen seit vielen Jahren die Urlaubszeit für ein geselliges Beisammensein auf dem Anwesen von Bruno Scheiner in Greußenheim. Gegrilltes, Getränke und Gespräche sollen für einen regen politischen Austausch über die Grenzen von Stadt und Landkreis Würzburg hinaus sorgen – natürlich coronakonform. Stadt und Landkreis sind vielfältig miteinander verbunden. Darum bedürfe es auch der gegenseitigen Abstimmung und Diskussion bei vielen interkommunalen Fragestellungen wie Bildung, ÖPNV, Stadtentwicklung und nachhaltiger Entwicklung.

Dass kurz vor der Bundestagswahl natürlich nicht nur die berühmten Greußenheimer Steaks heiß gegessen werden, sondern auch die bundespolitischen Themen eine gewichtige Rolle spielen, sei nachvollziehbar, so die Kreisverbände in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Der Bundestagsabgeordnete Paul Lehrieder läutete die heiße Wahlkampfphase ein: „Ich blicke optimistisch auf den 26. September. Wir müssen aber bis zum letzten Tag um jede Stimme ringen“ – und zwar sowohl Erst- wie auch Zweitstimmen für die CSU.

Lehrieder sagte über die Herausforderungen, die vor Deutschland in den nächsten Jahren liegen: „Wir können und müssen es schaffen, mit dem Bereich der Umwelttechnologie eine weltweite Führungsrolle zu übernehmen. Das sichert Arbeitsplätze und nützt unserer Umwelt.“

Kampf gegen Extremismus von links und rechts

Auch der Einsatz für die Demokratie und der Kampf gegen Extremismus von links und rechts werden in den kommenden Jahren laut Lehrieder einen breiten Raum einnehmen. „Wirtschaftliche Stärke und nachhaltige Entwicklung, die Klimaidee zum Exportschlager zu machen und Technologien erforschen, die unseren Planeten rettet, aber auch Bildung, Sozialsystem und Generationenpolitik stehen auf der Agenda des Bundestags 2021 bis 2025.“

Für persönliche Gespräche steht Paul Lehrieder in den nächsten Wochen jeden Samstag auf dem Marktplatz in Würzburg zur Verfügung. Jeder sei herzlich eingeladen, mit ihm ins Gespräch zu kommen. Und: „Schon jetzt können bis zum 24. September Briefwahlunterlagen beantragt werden.“

Die beiden CSU-Kreisvorsitzenden Christine Bötsch und Thomas Eberth freuten sich über die gelungene Veranstaltung und dankten allen Helfern, insbesondere dem Ehepaar Heidi und Bruno Scheiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X