Jubiläum trotz Pandemie: 100 Jahre Mozartfest Würzburg

Mozartfest: Auftaktkonzert am 28 Mai 2021 – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ministerpräsident Dr. Markus Söder als Ehrengäste im Kaisersaal – Mozarttag am Samstag in der Innenstadt

Am Freitag, 28. Mai findet das Auftaktkonzert zum Mozartfest Würzburg 2021 statt – und dieses Jahr ist das Festival mehr als in einer Hinsicht besonders bemerkenswert: Zum einen findet das Mozartfest unter Pandemiebedingungen statt, was Organisation und Durchführung mitunter zu einem Drahtseilakt mit verbundenen Augen macht. Zum anderen handelt es sich um das 100. Mozartfest – ausgerechnet in der Coronazeit, aber Jubiläen kann man sich nicht aussuchen. Eine Portion Extra-Glamour gibt es aber: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder besuchen als Ehrengäste das Eröffnungskonzert im Kaisersaal.

„In der Jubiläumssaison stecken drei Jahre intensivster Arbeit“, sagt Intendantin Evelyn Meining. „Die Programmzusammenstellung ist nur ein Aspekt dabei. Dazu kommt ein umfangreiches, hochkomplexes Management, was durch die weitgreifenden Corona-Verordnungen dem Team des Mozartfestes alle Kraft abverlangt hat. Wobei ich ganz deutlich sagen möchte, dass die Stadt Würzburg uns in jeder Hinsicht unterstützt. Fakt ist, dass wir alles tun, damit so viel Musik wie möglich für unser Publikum stattfinden kann.“

Violine und Viola aus Mozarts Privatbesitz

Nach Jahren der Planung und intensiver Vorbereitung in den letzten Monaten und Wochen wird also im Kaisersaal der Würzburger Residenz am 28. Mai das Mozartfest Würzburg 2021 mit einem Konzert der Camerata Salzburg unter der Leitung von Jörg Widmann eröffnet. Renaud Capuçon und Gérard Caussé werden Mozarts Sinfonia concertante KV 364 spielen. Das Besondere: Es handelt sich bei den Instrumenten um zwei Zeitzeugen aus dem 18. Jahrhundert, eine Violine und eine Viola aus Mozarts Privatbesitz. Die Internationale Stiftung Mozarteum stellt diese beiden Instrumente für den besonderen Anlass zur Verfügung.

Mozartfest-Würzburg-2021
Foto Oliver Lang

Mit Renaud Capuçon, Gérard Caussé und Jörg Widmann sind drei Interpreten zu Gast, die den jüngeren Klang des Mozartfestes mitgeprägt haben. Zum Auftakt der Hundertjahrfeier steht außerdem der Gründer des Mozartfestes, Hermann Zilcher, mit einer Mozartinterpretation auf dem Programm: 1921 hat er den Grundstein für das Fest gelegt und in Würzburg einen Ort lebendiger Mozartpflege geschaffen.

100 Jahre Mozartfest Würzburg 2021

2021 feiert Deutschlands ältestes Mozartfest sein 100. Jubiläum. Die Jubiläumssaison findet unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder vom 28. Mai bis 27. Juni statt. 100 Jahre Mozartfest werden in einem facettenreichen Programm mit seinen Wegmarken und Wendepunkten gefeiert und mit Impulsen der Gegenwart konfrontiert. Mozart wird aus verschiedenen Perspektiven und in vielgestaltigen Veranstaltungsformaten auf seine Wirkungsgeschichte befragt. Wie in den Anfängen des Mozartfestes soll die Vielstimmigkeit der Künste ihre Wirkung entfalten: Bildende Kunst, Architektur, Musik, Literatur.

Das Team des Mozartfestes unternimmt mit dem Rückhalt der Stadt Würzburg nach wie vor alles, damit die Jubiläumssaison so vollständig wie möglich stattfinden kann. Durch den Kulturlockdown der vergangenen Monate und wegen weiterer punktueller Einschränkungen können jedoch nicht alle Konzerte in der geplanten Form umgesetzt werden. Im Moment dürfen die Konzertsäle nur mit maximal 25 bis 30 Prozent der normalen Besucherkapazität besetzt werden. Das Mozartfest lebt auch von den internationalen Künstlern, die aus aller Welt nach Würzburg kommen. Auch hier sind noch nicht alle Fragen beantwortet hinsichtlich Einreiseerlaubnisse, Quarantänebestimmungen oder Testungen, was Auswirkungen auf Besetzungen oder Programme der Konzerte haben könnte.

Alle Informationen zu den Veranstaltungen: www.mozartfest.de/kalender-tickets

Alle Informationen zu den Covid-19 Bestimmungen: www.mozartfest.de/ueber-uns/aktuelles

Mozarttag in der Würzburger Innenstadt – Eintritt Frei

Gemeinsam mit „Würzburg macht Spaß“ verwandelt das Mozartfest am Samstag, 29. Mai von 12 bis 17 Uhr  Teile der Würzburger Innenstadt bereits zum 10. Mal in eine Open-Air-Konzertbühne. In diesem Jahr machen die Veranstalter den Rathausinnenhof und den Innenhof des Hotels Rebstock zur Bühne für Mozart.

Den geltenden Bestimmungen angepasst, wurde ein Mozarttag-Programm ausgearbeitet, das auf die Neugierde der Besucherinnen und Besucher setzt. Neben vielseitigen musikalischen Beiträgen regionaler KünstlerInnen und Ensembles ist der Mozarttag im Jubiläumsjahr des Mozartfestes zusätzlich Bühne für ein besonderes Projekt: Mit dem Ideenwettbewerb „100 für 100“ – 100 Ideen für 100 Jahre Mozartfest hat das Festival vergangenen Herbst ganz Würzburg und Umgebung dazu aufgerufen, mit kreativen Ideen Teil der Jubiläumssaison zu werden. Es geht um Projekte über Mozart, sein Leben und seine Musik, die in sechs Wettbewerbskategorien eingereicht werden konnten.

Die Gewinner, über die in einem Online-Voting entschieden wurde, werden im Rahmen einer Preisverleihung auf der Hauptbühne gewürdigt. Eines der Gewinner-Projekte, der Mozart-Tunnel, wird am Mozarttag in feierlichem Rahmen eröffnet. Und auch in verschiedenen Geschäften in der Würzburger Innenstadt begegnet Ihnen Mozart – halten Sie die Augen offen!

Dieses Jahr können Sie sich den Mozarttag sogar mit nach Hause nehmen: Im M PopUp Raum in der Plattnerstraße 14 sind von 12 bis 17 Uhr kostenlose Mozarttag To Go-Taschen erhältlich (solange der Vorrat reicht). Was Sie darin finden? Lassen Sie sich überraschen!

Mozartfest 2021: Sicher feiern

Um den Schutz und die Sicherheit aller Gäste, KünstlerInnen und MitarbeiterInnen gewährleisten zu können, sind für den Besuch des Mozarttages in diesem Jahr folgende Regeln zu beachten:

  • Alle Konzertbesucher müssen beim Einlass über den Nachweis eines aktuellen, negativen Covid-19-Tests verfügen (PCR-Test: maximal 24h alt / Antigen-Schnelltest: maximal 24h alt). Der Nachweis über eine vollständige Covid-19-Impfung (Impfpass) oder eine überwundene Covid-19-Erkrankung (ärztliche Bescheinigung) ist dem negativen Testergebnis gleichgestellt.
  • Auf dem Veranstaltungsgelände ist das Tragen einer FFP2-Maske für alle Gäste verpflichtend. Die Maske kann am Sitzplatz abgenommen werden.
  • Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles unter Gästen oder Personal zu ermöglichen, werden Name, Vorname, und eine sichere Kontaktinformation (Anschrift und Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) für die Dauer von vier Wochen gespeichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X