Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Würzburg & Landkreis

IKEA Würzburg spendet 10.100 Euro ans Frauenhaus der AWO

Von links: Cornelia Staab (Fachbereichsleiterin Kinder, Jugend und Familie vom AWO Bezirksverband Unterfranken), Britta Richl (Leiterin des AWO Frauenhauses Würzburg), Martin Ulses (Bezirksgeschäftsführer des AWO Bezirksverbands Unterfranken) und Astrid Goslar (Team Local Marketing bei IKEA Würzburg)

Family-Spendenaktion zu Midsommar ein voller Erfolg

Anlässlich der IKEA Family MachMidsommar-Spendenaktion Ende Juni, spendete IKEA Würzburg mithilfe seiner Kunden wieder für einen guten Zweck: diesjährig an das AWO Frauenhaus in Würzburg. So konnte Astrid Goslar vom Team Lokales Marketing bei IKEA Würzburg eine Spende in Höhe von 10.100 Euro an Brita Richl (Leiterin des AWO Frauenhauses Würzburg), Martin Ulses (Bezirksgeschäftsführer des AWO Bezirksverbands Unterfranken) und Cornelia Staab (Fachbereichsleiterin Kinder, Jugend und Familie vom AWO Bezirksverband Unterfranken) übergeben.

„Wir danken jedem IKEA Family Mitglied, das an diesem Tag unsere Spendenaktion unterstützt und die IKEA Family Karte beim Einkauf gescannt hat. Wir spenden nun für jede gescannte Karte 1 Euro an das Frauenhaus der AWO. Wir freuen uns sehr über die rege Teilnahme unserer Mitglieder und haben uns dazu entschlossen, die Gesamtsumme der Spende großzügig aufzustocken. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern helfen wir so beim Ausbau der digitalen Onlineberatung für von Gewalt betroffene Frauen und deren Kinder. Die Spende soll auch bei der Anschaffung von Laptops für die Kinder zum Homeschooling verwendet werden. Gerade unter den aktuellen Umständen möchten wir Frauen und Kindern, denen in ihrem Zuhause Gewalt droht, helfen, zu einem besseren Alltag zu finden“, so Astrid Goslar.

Schutzraum für Mütter und ihre Kinder

Im Frauenhaus der AWO Würzburg finden von Gewalt betroffene Frauen Schutz und Hilfe. Sie haben hier die Möglichkeit, Abstand zu ihrem gewaltausübenden Partner zu gewinnen und mehr Klarheit über ihre Zukunft zu erlangen. Auch für die Mädchen und Jungen, die mit ihren Müttern aufgenommen werden, ist das Frauenhaus ein „Schutzraum“ – ein Ort zum Luftholen, Kraft schöpfen und um dem Leben eine neue Richtung zu geben.

Auch in der Corona-Krise hilft das Frauenhaus gewaltbetroffenen Frauen, die Schutz, Hilfe und Beratung suchen. „Der Ausbau der digitalen Online-Beratung ist eine Mammutaufgabe in der Frauenhausarbeit, sowohl was die technischen Voraussetzungen betrifft als auch den alltäglichen Umgang mit den neuen Medien für die Mitarbeiterinnen und Bewohnerinnen. Mit der Spende von IKEA können wir das neue Beratungsangebot ausbauen und die Chancen, die es bietet, langfristig für die Frauenhausarbeit erschließen”, betont Brita Richl.

Schreibe eine Antwort

X