Hilfe für die Flutopfer in Rheinland-Pfalz

Von links: Andreas Czerny (Landesgeschäftsführer AWO Landesverband Bayern), Nicole Schley (Co-Landesvorsitzende AWO Bayern), Kai Christian Thomsen (SoVD Landesgeschäftsführer Bayern) und Cornelia Emili (Vorstandsvorsitzende AWO Bezirksverband Oberbayern). Foto SoVD

SoVD Bayern übergibt Hochwasser-Spende an AWO Bayern

In vielen Bundesländern, so auch in Bayern, hatten katastrophale Unwetter im Juli 2021 eine Schneise der Zerstörung hinterlassen. Viele Menschen standen vor dem Ruin. Unzählige Helfer suchten vor Ort nach Vermissten und leisteten wichtige, unbezahlbare Unterstützung. Ganz Deutschland war tief bewegt von den gewaltigen Folgen dieser Naturkatastrophe. Hilfe für die Flutopfer in Rheinland-Pfalz kommt auch aus Bayern.

Als ältester Sozialverband Deutschlands wurde der SoVD seiner besonderen Verantwortung gerecht und rief alle Mitbürger dazu auf, für die bedürftigen Menschen zu spenden. Im Rahmen dieses Aufrufes kam von den SoVD-Mitgliedern eine hohe Summe an Spenden zusammen. Ein Teilbetrag wurde nun als Hilfe für die Flutopfer in Rheinland-Pfalz zur Verfügung gestellt.

5.000 Euro für Flutopfer in Rheinland-Pfalz

SoVD-Landesgeschäftsführer Kai Christian Thomsen übergab der Landesvorsitzenden der AWO Bayern, Nicole Schley, der Vorstandsvorsitzenden der AWO Oberbayern, Cornelia Emili und dem AWO-Landesgeschäftsführer Andreas Czerny einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro. Mit diesem Betrag wird die AWO den Flutopfern aus Rheinland-Pfalz direkt vor Ort helfen.

Der SoVD dankt der AWO Bayern für die Weiterleitung an den Bezirksverband Rheinland, der die Spenden an die Hilfsbedürftigen verteilen wird. Bei dem Treffen wurde zudem über eine erneute und vertiefte Zusammenarbeit zwischen SoVD und der AWO in Bayern gesprochen. So sollen in weiteren Treffen konkrete Wege der Zusammenarbeit abgewogen und vereinbart werden.

Mit rund 600.000 Mitgliedern ist der Sozialverband Deutschland (SoVD) einer der größten sozialpolitischen Interessensorganisationen für Rentnern, Patienten sowie behinderte und pflegebedürftige Menschen in Deutschland. Der SoVD wurde 1917 als Kriegsopferverband gegründet und nach dem 2. Weltkrieg in SoVD umbenannt.

  • Zur Webseite des SoVD Bayern: klick
  • Der Deutsche Wetterdienst bezeichnet die Hochwasser-Katastrophen, die Deutschland in der letzten Zeit heimsuchten, als „Jahrhundertereignis“ und befürchten weiteren Starkregen. Mehr zum Thema auf wob24.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X