Gefahr durch Online-Schnäppchen

Ob billige Bluetooth-Lautsprecher oder LED-Lampen: Viele Elektro-Schnäppchen aus dem Online-Shop sind in Wirklichkeit billige Produkte, die Funkstörungen verursachen oder die Gesundheit gefährden. Bild von Holger Langmaier auf Pixabay

Billige Bluetooth-Lautsprecher und luschige LED-Lampen: Bundesnetzagentur warnt vor gefährlichen Online-Schnäppchen

Billige Online-Schnäppchen als Gefahr: Die Bundesnetzagentur warnt in der Weihnachtszeit vor Produkten wie minderwertige LED-Lampen oder Bluetooth-Geräten, die Funkstörungen verursachen oder die Gesundheit von Menschen gefährden.

„Es lohnt zwei Mal hinzusehen, wenn Ihnen sehr billige Produkte angeboten werden. Das gilt besonders, wenn Sie Ihren Weihnachtseinkauf unter Corona-Bedingungen online erledigen. Entscheiden Sie insbesondere im Online-Handel nicht nur nach Preis“, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. „Viele Produkte im Online-Handel kommen aus Fernost und entsprechen nicht den europäischen Sicherheitsnormen“

Ramsch gefährdet die Gesundheit

In den letzten Wochen hat die Bundesnetzagentur vermehrt LED-Produkte aller Art festgestellt, die den gesetzlichen Anforderungen nicht genügen. Das Spektrum reicht von einfachen LED-Leuchtmitteln als Ersatz für die klassische Glühbirne, über verschiedene LED-Einbau- und Deckenleuchten bis zu Außenbeleuchtungen (LED-Flutern). Die Preise dieser Produkte liegen meist deutlich unter denen namhafter Markenprodukte.

Gefahr droht nicht nur durch billige LED-Schnäppchen: Auffällig sind oft auch Bluetooth-Lautsprecher, Akkuladegeräte und Action-Kameras aus dem Online-Shop. Viele elektrische Produkte sind auf den ersten Blick sehr preiswerte Schnäppchen, sind in Wirklichkeit aber billige Produkte, die Funkstörungen verursachen oder die Gesundheit der Menschen gefährden.

Die Bundesnetzagentur führt regelmäßig Überprüfungen bei elektrischen Geräten und Funkprodukten durch, teils auch aufgrund von Hinweisen von Verbrauchern. Diese finden sowohl online wie im stationären Handel statt. Auch anonyme Testkäufe werden durchgeführt. Zudem gibt es eine intensive Zusammenarbeit mit den Zollbehörden. Dennoch gelangen immer wieder Produkte in den Handel, die den europäischen Sicherheitsanforderungen nicht genügen.

Online-Bestellungen: Tipps für Verbraucher

  • Bestellen Sie online bei seriösen und bekannten Quellen. Informieren Sie sich vorher über den Anbieter, beispielsweise bei der Verbraucherzentrale.
  • Prüfen Sie die Angaben im Impressum. Es sollte eine plausible Adresse angegeben sein, unter der der Anbieter erreicht werden kann.
  • Prüfen Sie die Beschreibung des Produkts sorgfältig. Achten Sie insbesondere auf Hinweise auf eine deutschsprachige Bedienungsanleitung.
  • Der Preis sollte im Vergleich zu Mitbewerbern plausibel sein.
  • Wenn Sie unsicher sind, stellen Sie dem Verkäufer Fragen zum Produkt. Seriöse Verkäufer beantworten Fragen schnell und gern.
  • Bei Technikprodukten sollten Sie beim Anschluss an das 230 Volt-Netz auf einen korrekten deutschen Steckertyp achten.
  • Der beste Tipp: Kaufen Sie im lokalen Einzelhandel! Hier können Sie sich auf die Qualität der Produkte verlassen und bekommen eine individuelle Beratung gratis dazu. Auch eine Lieferung der Waren zu Ihnen nach Hause ist meist problemlos möglich.

Weitere Informationen zur Marktüberwachung der Bundesnetzagentur finden Sie hier: www.bundesnetzagentur.de/marktueberwachung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X