DHL, HDE und Sellwerk unterstützen Einzelhändler beim Start in den Onlinehandel

Das Paket-Logistikunternehmen DHL, der Handelsverband Deutschland und SELLWERK bieten eine Hilfestellung für Einzelhändler beim Onlinehandel an. Bild von justynafaliszek auf Pixabay

Rund 250.000 kleinere Einzelhändler in Deutschland sind noch nicht online: Das Paket-Logistikunternehmen DHL und der Handelsverband Deutschland (HDE) haben daher eine Kooperation vereinbart, die dem Einzelhandel in Deutschland Hilfestellung bei der digitalen Transformation hin zum Onlinehandel geben soll.

Großer Nachholbedarf bei kleineren Händlern

Die neue Partnerschaft setzt auf der bestehenden Initiative mit dem Namen „DHL lokal handeln“ auf, ein interaktiver Ratgeber, der Einzelhändlern in drei einfachen Schritten und anhand von kundenbezogenen Fragen aufzeigt, wie sie ihr stationäres Geschäft digital verfügbar machen. Und dadurch eine breitere Kundenschicht erreichen können. Je nach Antwort auf die unterschiedlichen Fragen empfiehlt die Plattform Reichweiten- oder Technologiepartner, die dabei helfen können, die Einzelhändler fit für den E-Commerce zu machen. Auch Fach-, Rechts- und Datenschutzberatung gehört zum Angebot.

Lag der Schwerpunkt der im April gestarteten Initiative „DHL lokal handeln“ in der ersten Phase noch auf lokalen Einzelhändlern, die ermutigt werden sollten, auch online mit ihren Bestandskunden in Kontakt zu treten, geht die Kooperation mit dem HDE noch einen Schritt weiter. Das Angebot hat jetzt auch das Ziel, durch eine digitale Transformation die Einzelhändler dazu zu befähigen, Neukunden im Internet zu gewinnen.

SELLWERK: Begleiter des Mittelstands in die Digitalisierung

Ein Partner ist beispielsweise SELLWERK, Begleiter des Mittelstands in die Digitalisierung, der unter anderem verkaufsstarke Website mit integriertem Online-Shop unkompliziert erstellt. SELLWERK kümmert sich dabei um Alles: den sinnvollen Website-Aufbau und ein ansprechendes Design, um die Einrichtung der Shop-Oberfläche mit allen Funktionalitäten, die Erstbefüllung mit den Produkten, die Einrichtung der Zahlungs- und Versandmöglichkeiten, den Datenschutz und vieles mehr.

Allein in der ersten Phase von „DHL lokal handeln“ konnte DHL mehr als 500 Kunden dabei helfen, ihren Kundenstamm trotz des Corona-Lockdowns zu erreichen und dabei über zwei Million Bestellungen zu generieren, die es ohne diese Initiative nicht gegeben hätte.

50 Prozent der Händler haben keine eigene Website

Zur Erweiterung der E-Commerce-Initiative des Logistikers erklärt Ole Nordhoff, Leiter Marketing und Vertrieb Post & Paket Deutschland. „Unseren Schätzungen zufolge sind aktuell rund 250.000 Einzelhändler nicht online. 50 Prozent der Händler haben nicht einmal eine eigene Website. Wenn Corona aber eines gezeigt hat, dann ist das, wie wichtig die digitale Verfügbarkeit und einfache Bestellung der Waren im Netz für die Verbraucherinnen und Verbraucher und damit für den Einzelhandel ist. Gemeinsam mit dem HDE und  weiteren Partnern aus der E-Commerce-Welt wollen wir dafür sorgen, dass der deutsche Einzelhandel mit der fortschreitenden Digitalisierung Schritt hält.“

Stephan Tromp, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des HDE, unterstreicht: „Die Transformation des stationären Einzelhandels ist im vollen Gange. Starke Partner sind daher besonders wichtig. Der HDE ist glücklich, mit DHL und weiteren Partnern aus dem E-Commerce-Bereich die Einzelhändler bei diesem großen Schritt hin zum Onlinehandel zu unterstützen.“

Weitere Informationen unter: www.dhl.de/lokal-handeln und www.websites-sellwerk.de/special-features/sellwerk—dhl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X