Bundesverdienstmedaille für Birgitt Binzenhöfer

Kleine Feierstunde zur großen Auszeichnung: von links Landtagsabgeordneter Manfred Ländner, Bundestagsabgeordneter Paul Lehrieder, Bürgermeister René Wohlfart, Lara, Stefan und Birgitt Binzenhöfer, Landtagsabgeordneter Volkmar Halbleib, Landtagsabgeordnete Kerstin Celina, Landrat Thomas Eberth. Foto Matthias Demel

30 Jahre aufopfernde Pflege: Bundesverdienstmedaille für Birgitt Binzenhöfer aus Kürnach

Seit 30 Jahren kümmert sich Birgitt Binzenhöfer liebevoll um ihren Sohn Sven. Er kam mit schweren Behinderungen zur Welt und braucht rund um die Uhr Unterstützung. Lange Zeit pflegten Mutter Birgitt und die Familie ihn zuhause in vertrauter Umgebung. Mittlerweile lebt Sven im Pflegeheim. Die Kürnacherin ist aber fast täglich bei ihm und sorgt für ihn.

Als Anerkennung für ihr Engagement überreichte Landrat Thomas Eberth Birgitt Binzenhöfer im Namen des Bundespräsidenten die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Bürgermeister René Wohlfart begrüßte die Familie und weitere Ehrengäste, darunter die Landtagsabgeordnete Kerstin Celina, ihre Landtagskollegen Volkmar Halbleib und Manfred Ländner sowie den Bundestagsabgeordneten Paul Lehrieder, zu einer kleinen, coronakonformen Feierstunde im Alten Rathaus in Kürnach.

Mehr Aufmerksamkeit für pflegende Angehörige

„Ihr Engagement und das aller pflegenden Angehörigen hat in unserer Gesellschaft mehr Aufmerksamkeit verdient“, betonte Landrat Eberth in seiner Laudatio an die Geehrte. Auch heute noch würden Menschen mit Behinderung sowie ihre Angehörigen manchmal auf Unverständnis, teilweise auch Ablehnung stoßen. „Dabei sollte uns bewusst sein, dass wir alle in die Situation geraten könnten, auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein“, rief Eberth in Erinnerung.

So aufopferungsvoll, wie sich Birgitt Binzenhöfer um ihren Sohn kümmere, sei das auch innerhalb einer Familie keine Selbstverständlichkeit. „Was Sie leisten, ist wirklich aller Ehren wert!“, würdigte der Landrat Binzenhöfers Einsatz und hob den Stellenwert der Auszeichnung hervor. Der Bundesverdienstorden, zu dem auch die Verdienstmedaille gehört, ist in Deutschland die höchste Anerkennung für Verdienste um das Gemeinwohl.

„Wie sehen wir Menschen mit Behinderung?“

„Ihr Engagement ist ein leuchtendes Beispiel für eine Gesellschaft im Miteinander! Wie sehen wir Menschen mit Behinderung? Wie gehen wir im Alltag mit ihnen um? Und haben wir auch die Angehörigen im Blick? Frau Binzenhöfer beantwortet diese Fragen mit Liebe und Hingabe“, so Eberth.

Birgitt Binzenhöfer, die die Bundesverdienstmedaille im Beisein von Ehemann Stefan und Tochter Lara entgegennahm, dankte ihrer Familie und allen, die sie seit Jahren unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X