Botschafter für die Frankenfestspiele Röttingen

In Würdigung und Anerkennung seiner Verdienste im Bereich der Wohlfahrtspflege und insbesondere für sein jahrzehntelanges Engagement für die Frankenfestspiele Röttingen sowie stetige Verbundenheit zu seiner Heimatstadt wurde der Gerbrunner Erich Beck von der Stadt Röttingen ausgezeichnet. Margot Beck ihrerseits erhielt das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten. Von links: Landrat Thomas Ebert, Margot Beck, Erich Beck Weinprinzessin Anne Düll und Bürgermeister Hermann „Fernando“ Gabel. Foto Markhard Brunecker

Erich Beck durch seine Heimatstadt Röttingen geehrt

Eine ganz außergewöhnliche Ehrung durch seine Heimatstadt Röttingen wurde dem Gerbrunner Erich Beck zuteil.

Die Zahl der bisherigen Ehrungen und Auszeichnungen, die der gebürtige Röttinger Erich Beck für seinen beispiellosen Einsatz für soziale Zwecke erhalten hat, ist lang und hochkarätig. Dazu gehört unter anderem das Bundesverdienstkreuz am Bande des Bundespräsidenten und die Staatsmedaille für Soziale Verdienste vom Freistaat Bayern.

Für zahlreiche wohltätige Projekte vermittelte Beck bereits Spendengelder im siebenstelligen Bereich. Dazu vernetzt der ehemalige Bankdirektor Menschen und soziale Organisationen und Vereine, die dringend Unterstützung brauchen, mit den passenden Institutionen und Privatpersonen aus der Region.

„Daneben schägt sein Herz aber nach wie vor für seine Heimatstadt Röttingen“, sagte Röttingens Bürgermeister Hermann „Fernando“ Gabel in seiner Laudatio. Beck sei ein unverzichtbarer Botschafter Röttingens, vor allen Dingen für die Frankenfestspiele. Seit mehreren Jahrzehnten stehe er der Stadt der Sonnenuhren  zur Seite und sorge dafür, dass auch Mitmenschen, denen es sonst vielleicht nicht möglich wäre, die Festspiele zu besuchen, auf Burg Brattenstein unvergessliche Stunden erleben können.

Die Verbundenheit zu Röttingen sei enorm, und daher galt es, ihm und seiner Ehefrau Heidi Dank zu sagen, so Gabel. Neben einer Urkunde überreichte der Rathauschef ein persönliches Geschenk, das nicht mehr käuflich zu erwerben ist: einen Weinflaschenhalter mit dem Wappen der Stadt Röttingen. Den Weinflaschenhalter fertigte der ehemalige Künstler „Fernando“ Gabel persönlich. Es handelt sich um ein Einzelstück, denn nach seiner Wahl zum Bürgermeister hatte er seine handwerkliche Passion weitestgehend aufgegeben.

„Die zwei Becks sind wunderbare Menschen“

Eine zweite Trägerin des Namens „Beck“ wurde ebenfalls geehrt: Landrat Thomas Ebert verlieh das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten an Margot Beck. Die zwei Becks seien wunderbare Menschen, lobte der Landrat. Erich Beck rücke durch seine beispiellose Aktivität die Themen Soziales in den Mittelpunkt der Gesellschaft. Diese Auszeichnung der Heimatgemeinde zeige die Wertschätzung seines Wirkens.

  • Erich Beck unterstützt Wohnstätten für Menschen mit Behinderung mit Spende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

X