Ausbildung im Handwerk als Rollladen- und Sonnenschutztechniker

Augenmaß und handwerkliche Fähigkeiten: Eine Ausbildung zum RS-Mechatroniker erfordert vielfältige Talente und bietet exzellente Zukunftsaussichten. Foto BVRS/txn

In eine sichere Zukunft als Rollladen- und Sonnenschutztechniker

Viele Schulabgänger entscheiden sich für ein Studium – oft nur deswegen, weil die zündende Idee für den richtigen Job fehlt. Der Start ins Berufsleben wird dann für mehrere Jahre nach hinten verschoben. Was viele nicht wissen: Eine Karriere im Handwerk kann finanziell durchaus mit einem abgeschlossenen Studium mithalten. Auch deswegen empfiehlt es sich, vor der endgültigen Entscheidung zunächst die Ausbildungsmöglichkeiten in Handwerksbetrieben vor Ort kennenzulernen. Denn viele Ausbildungsberufe werden unterschätzt.

Bestes Beispiel: Der Ausbildungsberuf zum Rollladen- und Sonnenschutztechniker. Hier verbinden sich traditionelle Handwerkskunst und modernste Technologien zu einem spannenden Berufsbild. Dabei sind die Anforderungen an die Auszubildenden vielfältig: Um eine Markise zu konstruieren und zu montieren, werden technisches Verständnis und handwerkliches Geschick benötigt. Kenntnisse in der Physik sind auch von Vorteil, denn die Antriebsmotoren und Sensoren müssen in die Hauselektrik eingebunden werden. Darüber hinaus benötigen Kunden eine individuelle Beratung und Einweisung in die Funktion.

Aktiver Klimaschutz

Mit ihrer Arbeit unterstützen RS-Mechatroniker sogar aktiv den Klimaschutz. Denn Rollläden und andere Sonnenschutzprodukte helfen beim Energiesparen und sorgen für einen geringeren CO2-Ausstoß: Im Sommer bleibt es im Haus dank Sonnenschutz angenehm kühl – ganz ohne stromfressende Klimaanlage. Im Winter hingegen wird die kostbare Heizungswärme im Haus gehalten und so eingespart.

Im Anschluss an die abwechslungsreiche, dreijährige Ausbildung gibt es zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. So können RS-Mechatroniker beispielsweise eine Meisterprüfung ablegen, um ein eigenes Unternehmen zu gründen oder einen bestehenden Betrieb zu übernehmen. Ein Studium ist nach der Meisterprüfung ebenfalls möglich – auch ohne Abitur. Wer den Beruf des Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikers erlernen möchte, findet unter www.rs-mechatroniker.de weitere Informationen zur Ausbildung und eine Fachbetriebssuche, um Ansprechpartner vor Ort schnell finden zu können. (txn)

  • Mehr Informationen zum Beruf des Rollladen- und Sonnenschutztechnikers hier.
  • Auch bei Rollladen- und Sonnenschutztechnikern: Mehr Frauen im Handwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X