Amphibienwanderung: Frösche und Kröten hüpfen durch den Landkreis

Zwei Grasfrösche, unterwegs zum Tümpel der Liebe. Foto Wolfgang Willner

Frühlingserwachen: Frösche und Kröten unterwegs zu ihren Laichplätzen – BUND Naturschutz bittet Autofahrer um Vorsicht

Die Amphibienwanderung beginnt: Die milden Tage locken Kröten, Frösche und Molche auf Wanderschaft. „Daher bauen freiwillige Helfer des BN an zahlreichen Orten im Landkreis Würzburg – mit großer Unterstützung der Straßenmeistereien – Amphibienzäune auf und bringen die Tiere sicher über die Straßen“, berichtet Armin Amrehn, 1. Vorsitzender der Kreisgruppe Würzburg des BUND Naturschutz (BN). Die bayernweite Aktion rettet jährlich bis zu 700.000 Amphibien das Leben.

Häufig sammeln die Helferinnen und Helfer bis tief in die Nacht oder am frühen Morgen und sind somit ebenfalls den Gefahren des Straßenverkehrs ausgesetzt. „Um Unfälle zu vermeiden, bitten wir daher alle Autofahrer, die entsprechenden Geschwindigkeitsbeschränkungen und Hinweisschilder mit dem Amphibienzeichen zu beachten und besonders vorsichtig zu fahren“, so Steffen Jodl, Geschäftsführer beim BUND Naturschutz.

Ab einer nächtlichen Temperatur von circa 5 Grad Celsius und insbesondere bei feuchtem Wetter sind die fortpflanzungsbereiten Tiere massenweise unterwegs. Deshalb sind wieder die ehrenamtlich Aktiven des BUND Naturschutz an Straßenrändern unterwegs, kontrollieren jeden Abend und oft auch morgens die Fangzäune und bringen die eingesammelten Tiere sicher auf die andere Straßenseite. Bis Ende April muss man auf unseren Straßen mit den Amphibien rechnen oder mit Menschen, die zu deren Schutz in den Morgen- und Abendstunden unterwegs sind.

Betroffene Straßen im Landkreis Würzburg

  • Remlingen –  Birkenfeld
  • Randersacker – Lindelbach
  • Randersacker – Gerbrunn
  • Rimpar – Güntersleben – Gramschatz
  • Kist – Reichenberg und Kist – Gerchsheim
  • Greußenheim – Hettstadt, Uettingen und Oberleinach
  • Leinach – Zellingen
  • Erlach – Kaltensondheim
  • Limbachshof – Kist
  • Heidingsfeld – Winterhausen
  • Margetshöchheim – Erlabrunn
  • Ochsenfurt – Markbreit

Auch in der Stadt Würzburg sind mehrere Wanderstrecken bekannt: Frösche und Kröten befinden sich in Dürrbach (Kreisstraße und Schafhofstraße), im Steinbachtal, am Leutfresserweg, an der Giebelstädter Steige sowie in der Berner Straße (Bereich Seelein) auf Amphibienwanderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X