Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Veranstaltungen

Woche unabhängiger Buchhandlungen bis zum 7. November

Woche unabhaengiger Buchhandlungen

Dr. Pia Beckmann kommt in der Buchhandlung Knodt in der Textorstraße mit Besuchern über das von ihr herausgegebene Buch „free – Perspektiven auf die Freiheit“ ins Gespräch. Foto Elisabeth Stein-Salomon

Mit einer bundesweiten Aktionswoche des unabhängigen Buchhandels wird das Engagement inhabergeführter Buchhandlungen gefeiert: Vom 31. Oktober bis zum 7. November findet auch in Würzburg die Woche unabhängiger Buchhandlungen (WUB) mit einem kleinen Programm vor Ort statt.

2020 hat gezeigt, wie wichtig das Engagement der stationären Buchhandlungen ist: Während ein großer Onlinehändler den Versand von Büchern während des Lockdowns im Frühjahr zwischenzeitlich einstellte, haben alle Würzburger Buchhändler bei geschlossenen Ladentüren ihre Kunden telefonisch und online weiter beraten. Bestellte Bücher wurden mit Bücherboten oder per Post nach Hause zugestellt oder konnten in schnell improvisierten Nachbarschafts-Abholstationen kontaktlos abgeholt werden.

Telefonische Beratung und Bücherversand

Momentan bereiten sich die Buchhandlungen darauf vor, im langen Corona-Winter die Versorgung mit Lesestoff zu sichern und in ihren Läden eine sichere und entspannte Einkaufsatmosphäre zu schaffen. Sie rechnen damit, dass sich viele ihrer Kunden in diesem Jahr schon früher mit ihren Buchgeschenken fürs Weihnachtsfest beschäftigen werden und bieten wieder telefonische Beratung und Versand an. Zusätzliche Informationsangebote zu lesenswerten Büchern sollen neben Newslettern, Buchempfehlungen in den Online-Shops und Weihnachtskatalogen auch Online-Lesungen sein.

Autorensamstag am 31. Oktober

In der Woche unabhängiger Buchhandlungen gibt es am Autorensamstag, den 31. Oktober zwischen 12 und 14 Uhr die Gelegenheit, mit zwei Autorinnen aus Würzburg über ihre Buch-Neuerscheinungen ins Gespräch zu kommen.

Bei Dreizehneinhalb in der Eichhornstraße signiert Sonja Weichand ihren ersten Roman „Schuld-Bewusstsein“ über die Rolle der Frau heute und in der NS-Zeit.

Dr. Pia Beckmann kommt in der Buchhandlung Knodt in der Textorstraße mit Besuchern über das von ihr herausgegebene Buch „free – Perspektiven auf die Freiheit“ ins Gespräch. Mit dem Buch möchte  Beckmann in Zeiten weltweiter Krisen und der Pandemie eine Diskussion zum Thema Freiheit und Demokratie anstoßen.

Der Besuch zu den Signier- und Gesprächsstunden ist Corona-bedingt jeweils mit Voranmeldung unter rottmann@dreizehn-einhalb.de und info@knodt.de bzw. telefonisch in den einzelnen Buchhandlungen möglich.

Lesungen im Ratssaal und im Spitäle

Woche unabhaengiger Buchhandlungen
Die Würzburger Autorin Sonja Weichand signiert am Autorensamstag ihr erstes Buch „schuld bewusstein“ in der Buchhandlung Dreizehneinhalb.

„Rebell im Maßanzug – Leonhard Frank“ ist der Titel der ersten großen Biographie über den bekanntesten Autor aus Würzburg, die gerade im Aufbau-Verlag erschienen ist. Am Dienstag, 4. November und am Mittwoch, 5. November präsentiert die Autorin Katharina Rudolph auf Einladung des Würzburg-liest e.V., der Leonhard-Frank-Gesellschaft und der Stadt Würzburg das Buch im Ratssaal und im Spitäle.

Die drei Termine, zu denen jeweils nur eine begrenzte Anzahl an Zuschauern zugelassen werden können, sind bereits weitgehend ausgebucht. Anfragen können aber noch an anmeldung@wuerzburg-liest.de oder 0931/572545 gestellt werden.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen während der Woche unabhängiger Buchhandlungen ist frei.

Schreibe eine Antwort

X