Tanzender Schäfer für zwei Würzburger Stadtrat-Urgesteine

Bürgermeister Martin Heilig, Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Bürgermeisterin Judith Jörg (2. Reihe von links) gratulieren in der Stadtratssitzung im Franconiasaal des CCW Joachim Spatz und Karin Miethaner-Vent zu seltenen Jubiläen im kommunalpolitischen Wirken. Foto Georg Wagenbrenner

25 Jahre im Würzburger Stadtrat: „Tanzender Schäfer“ für Karin Miethaner-Vent und Joachim Spatz

In einer Stadtratssitzung, die bis spät in die Nacht gehen sollte, wurden eine Politikerin und ein Politiker ausgezeichnet, die ihre Ausdauer im Einsatz für Würzburg schon längst unter Beweis gestellt haben. Für jeweils 25 Jahre Stadtratsarbeit gab es für Karin Miethaner-Vent und Joachim Spatz als Anerkennung den Tanzenden Schäfer.

Karin Miethaner-Vent schätzt Oberbürgermeister Christian Schuchardt für ihre stets mustergültige Vorbereitung auf die Sitzungen. Ihr entgehe auch in umfangreichen Unterlagen kein wichtiges Detail. So mache sie sich stets fachlich fundiert für eine ökologische Stadtentwicklung oder einen sensiblen Umgang mit dem historisch gewachsenen Stadtbild stark. Auch als langjährige Vorsitzende der Kreisgruppe Würzburg des BUND oder als Gründungsvorsitzende der Würzburger Umwelt- und Naturstiftung habe die Co-Vorsitzende an der Spitze der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen sich bleibende Verdienste um den Umweltschutz in Würzburg erworben.

Karin Miethaner-Vent: „fachlich fundiert für eine ökologische Stadtentwicklung“

Miethaner-Vent gehört in der laufenden Wahlperiode dem Konversionsausschuss, dem Planungs-, Umwelt- und Mobilitätsausschuss, dem Ferienausschuss, dem Werkausschuss, dem Werkausschuss Congress-Tourismus-Würzburg, der Steuerungsgruppe Theatersanierung und dem Ältestenrat an. Zudem vertritt sie die Stadt Würzburg im Umlegungsausschuss, im Zweckverband Fernwasserversorgung Mittelmain und in den Aufsichtsräten der Landesgartenschau Würzburg 2018 GmbH und der Nahverkehr Würzburg Mainfranken GmbH. Im Aufsichtsrat der Trinkwasserversorgung Würzburg GmbH hat sie den Vorsitz. In der Kommission für Stadtbild und Architektur ist sie Planungssprecherin.

Joachim Spatz: „begnadeter Redner und schneller Rechner“

„Die kommunalpolitische Arbeit war für Sie auch während Ihrer Zeit als Bundestagsabgeordneter und europapolitischer Sprecher der FDP-Fraktion nie nur Nebensache“, würdigte OB Schuchardt die Verdienste von Joachim Spatz. Der Geehrte hatte seit seiner Zeit als Vorsitzender der Liberalen Hochschulgruppe zahlreiche FDP-Ämter auf unterschiedlichsten politischen Ebenen inne. Solide Haushalts- und mittelstandsfreundliche Wirtschaftspolitik sowie eine effiziente Verwaltung nannte Schuchardt als die Schwerpunkte im Portfolio des „begnadeten Debatten-Redners“, der als Mathematiker gut und schnell kalkulieren könne.

Aktuell ist Spatz Mitglied im Haupt-, im Kultur- und im Werkausschuss, im Werkausschuss Congress-Tourismus-Würzburg, im Werkausschuss Mainfranken Theater Würzburg, im Zweckverband Abfallwirtschaft Raum Würzburg, im Zweckverband Sparkasse Mainfranken Würzburg, im Aufsichtsrat der WVV Wirtschaftsstandort Würzburg – Immobilien-Management GmbH, im Arbeitskreis Städtepartnerschaften sowie in der Steuerungsgruppe Theatersanierung. Im Aufsichtsrat der Heizkraftwerk Würzburg GmbH hat Spatz zudem den Vorsitz inne.

Eigentlich hätte an diesem Tag ein Trio die nicht alltägliche Auszeichnung erhalten sollen. Doch Antonino Pecoraro musste sich für die Sitzung entschuldigen. Sein 25. Jubiläum wird nun voraussichtlich in der Juni-Sitzung des Stadtrats begangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X