Straßenbauarbeiten zwischen Gadheim und Veitshöchheim

Strecke nach Veitshöchheim gesperrt, Ortsdurchfahrt Gadheim zu: Die Dauerbaustelle sorgt für Kritik. Jetzt soll auf die Tube gedrückt werden. Foto/Archiv Christian Schuster

Bei gutem Wetter geht´s voran mit den Straßenbauarbeiten zwischen Gadheim und Veitshöchheim

Die Fertigstellung der Straßenbauarbeiten an den Kreisstraßen WÜ 3 und WÜ 21 zwischen Veitshöchheim und Gadheim hat sich mehrfach verzögert. Der Unmut und die Kritik daran aus der Bevölkerung sind laut – und werden seit längerem von Landrat Thomas Eberth gehört. Auf Anforderung des Landrats gibt das Staatliche Bauamt Würzburg regelmäßig einen aktuellen Stand über die Fortschritte der Arbeiten vor Ort und die personelle Ausstattung auf der Baustelle. Die betroffenen Gemeinden mit ihren Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern erhalten fortlaufend Informationen. 

In der Ortsdurchfahrt Gadheim wurden in den letzten Tagen Rinnen und Borde fertiggestellt, die Gehwege zur Vorbereitung für die Pflasterung aufgeschottert, Drainagen, Straßenbeleuchtung und Breitbandversorgung im Bereich des Dorfplatzes verlegt. Im Anschluss ab dem Wirtschaftsweg Gadheim Nord die erste Lage des Frostschutzes hergestellt. Zehn Arbeiter des ausführenden Unternehmens und vier Subunternehmer waren laut Meldung mit zwei Baggern, einem Lkw und einem Radlader vor Ort. „Das Wetter war gut und es konnte gearbeitet werden“, freut sich Landrat Thomas Eberth mit den Bürgermeistern.

Staatliches Bauamt überwacht Fortschritte

Für die Kalenderwochen 5 und 6 kündigte das ausführende Unternehmen dem Staatlichen Bauamt folgende Maßnahmen an: Die Flächenbefestigung um Drainageschächte auf der Freistrecke und an Rohrein- und -ausläufen, die sukzessive Herstellung der unteren Lage Bankette auf der Freistrecke sowie die Absteckung der Randsteinanlagen und Pflasterarbeiten in der Ortdurchfahrt Gadheim. Weiterhin war angekündigt, die Durchlässe im Bereich von Feldwegeinmündungen entlang der WÜ 3 Nord herzustellen, der Rückbau des Bestandsoberbaus im Bereich des Dorfplatzes und nachfolgende Arbeiten wie Straßeneinläufe und Drainageleitung, Gehwege aufschottern (inkl. Drain-Asphalt) und die Herstellung des Schotterplanums für Pflasterarbeiten in der Ortsdurchfahrt Gadheim.

Das Staatliche Bauamt überwacht den Baufortschritt regelmäßig. Es wird weiter an einer zügigen Fertigstellung gearbeitet. Sobald witterungsbedingt wieder größere Asphaltarbeiten möglich sind, hoffen alle Beteiligten auf die Freigabe der Straßenfläche für den Verkehr und damit auf Entspannung der emotionalen Situation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

X