Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Würzburg & Landkreis

Starker Schneefall: Vier ICE saßen in Würzburg fest

BRK-Helfer bringen Getränke und Verpflegung zu den gestrandeten Zügen. Foto BRK

Am Donnerstag um 22:46 Uhr erreichte den Führungsdienst des BRK ein Hilfeersuchen der Deutschen Bahn: Wegen starken Schneefalls sei der Zugverkehr in der Region eingestellt. In vier ICE-Zügen waren in der Folge 1.300 Reisende in Würzburg gestrandet.

Nach Abstimmung mit der Deutschen Bahn wurden Schnelleinsatzgruppen Betreuung des BRK Würzburg, der Malteser Würzburg und des BRK Kitzingen alarmiert. Während das Rote Kreuz die Reisenden in den Zügen mit Getränken und Verpflegung versorgte, richtete der MHD in der Jenaplan-Schule eine Notunterkunft für Familien mit Kleinkindern sowie Senioren und Hilfsbedürftige ein.

Die Hilfsorganisationen hatten sich zunächst auf eine Einsatzdauer von sieben Stunden eingerichtet, der Reiseverkehr wurde jedoch bereits gegen 2 Uhr wieder aufgenommen und der Betreuungseinsatz beendet.

Notunterkunft in der Jenaplan-Schule

Malteser richteten in Klassenzimmern der Jenaplan-Schule eine Notunterkunft ein. Foto MHD

Logistische Unterstützung erhielten die Hilfsorganisationen durch die THW Ortsgruppe Würzburg. Ein Vertreter der Berufsfeuerwehr Würzburg kümmerte sich als Vertreter der Stadt um die Akquise der Notunterkunft. Die Staatliche Feuerwehrschule Würzburg stellte für den Transfer der Reisenden in die Notunterkunft einen Omnibus zur Verfügung. Insgesamt waren 70 Ehrenamtliche im Einsatz.

„Die Bereitschaft der Ehrenamtlichen, den festsitzenden Reisenden zu nachtschlafender Zeit zu helfen, war sehr beeindruckend!“, so Einsatzleiter Paul Justice.

Schreibe eine Antwort

X