Bücherherbst: Literatur live in der Stadtbücherei Würzburg

Stadtbücherei Würzburg startet in den Bücherherbst – Kartenvorverkauf im Falkenhaus

Im Herbst wird wieder gelesen – auch in der Stadtbücherei! Nach der langen Veranstaltungspause freut sich das Team der Stadtbücherei Würzburg, ihre eigentlich für das Frühjahr geplanten Autorenbegegnungen nun eben als „Bücherherbst“ nachholen zu können. Die renommierten Gäste lesen Auszüge aus ihren Büchern, stehen für Fragen und Diskussionen zur Verfügung und signieren im Anschluss ihre Bücher – so wird Literatur lebendig und wieder zum gemeinsamen Erlebnis.

Literaturprogramm ab 8. Oktober

Das Literaturprogramm startet am 8. Oktober mit dem bekannten Literaturkritiker, Autor und kulturpolitischen Korrespondent der ZEIT Ijoma Mangold, der eine spannende und aufschlussreiche Diskussion verspricht. In seinem neuen Buch „Der innere Stammtisch“ beschreibt er in Form eines politischen Tagebuches das Unreflektierte, den inneren Stammtisch in uns, wie wir zu Meinungen kommen und diese im beste Fall auch wieder loswerden. Eine erfrischende Ermutigung, alles und vor allem sich selbst infrage zu stellen.

Veranstaltung-Stadtbücherei-Mangold
Ijoma Mangold. Foto Christian Werner

Einen seltenen Blick hinter die Kulissen der literarischen Übersetzung bietet die Veranstaltung mit Ursula Gräfe am 14. Oktober. Die preisgekrönte Übersetzerin aus dem Japanischen erzählt über das Abenteuer der Literaturübertragung mit Beispielen aus dem umfangreichen Werk von Haruki Marakami.

Veranstaltung-Stadtbücherei-Graefe
Ursula Graefe. Foto Fotofabrik

Verena Keßler wird am 20. Oktober aus ihrem Debüt „Die Gespenster von Demmin“ lesen, ein bereits vielfach prämierter Roman, der sich mit Leichtigkeit dem schweren Thema des größten Massensuizids der deutschen Geschichte in Demmin widmet.

Veranstaltung-Stadtbücherei-Kessler
Verena Kessler. Foto Michael Bader

Den Abschluss der Herbstlesungen gestaltet Ronya Othmann, die Gewinnerin des Publikumspreises des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs 2019. Sie stellt mit „Die Sommer“ eine einfühlsame Erzählung über die innere Zerrissenheit der Kinder von Migranten vor und wie es sich anfühlt, zwischen zwei Welten zu leben.

Veranstaltung-Stadtbücherei-Othmann
Ronya Othmann. Foto Cihan Cakmak

Die Termine der Lesungen

  • Freitag, 08.10. Ijoma Mangold: „Der innere Stammtisch“
  • Donnerstag, 14.10. Ursula Gräfe: „Wie übersetzt man japanische Literatur?“
  • Mittwoch, 20.10. Verena Kessler: „Die Gespenster von Demmin“
  • Freitag, 29.10. Ronya Othmann: „Die Sommer“

Alle Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr im Lesecafé der Stadtbücherei (Einlass ab 19 Uhr). Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 7 Euro, für die Veranstaltung mit Ijoma Mangold 12 Euro, ermäßigt 9 Euro.

Der Kartenvorverkauf findet aufgrund der begrenzten Anzahl an Plätzen ausschließlich in der Stadtbücherei im Falkenhaus statt, Reservierungen sind nicht möglich. Es gilt die 3G-Regel, die Besucher werden gebeten, den entsprechenden Nachweis (genesen, geimpft, getestet) bereit zu halten. Für weitere Informationen steht das Team der Stadtbücherei unter Tel. 0931-2444 zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X