Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Stadt Würzburg

Spendenaufruf der Kooperation „Corona Hilfe“: Lebensmittel für Bedürftige

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Aufgrund der sich verschärfenden Corona-Situation stehen auch in Würzburg etablierte soziale Einrichtungen vor besonderen Herausforderungen. Einzelne mussten den Betrieb sogar zeitweise einstellen. Hier unterstützt die Corona Hilfe Würzburg bestehende Hilfsstrukturen, beispielsweise durch den Zukauf von Lebensmitteln für die Bahnhofsmission.

Zum anderen hat die Corona Hilfe das Ziel durch eigene Maßnahmen Menschen aufzufangen, die von der Schließung sozialer Einrichtungen betroffen sind, und diese mit dem Lebensnotwendigen, wie Lebensmitteln und Hygieneartikeln zu versorgen.

Die Corona Hilfe ist eine Kooperation bestehend aus Mitgliedern des WiMu e.V., der Gemeinschaft Sant´Egidio und dem Projekt HERMINE, die in enger Abstimmung mit dem Sozialreferat der Stadt Würzburg stehen. Die Corona Hilfe arbeitet dabei mit der Arbeiterwohlfahrt und dem Malteser Hilfsdienst, sowie der Posthalle, Fairteiler, Markus Grein Catering und dem Tafel e.V. zusammen.

Hilfsanfragen werden zurzeit durch die Telefonstelle der Gemeinschaft Sant´Egidio entgegengenommen. Diese Anfragen werden an bereits bestehende Einkaufsservices der AWO, ASB und des Malteser Hilfsdienstes weitergeleitet, die diese bearbeiten. Die Kosten der Einkäufe werden durch die bereits für diesen Zweck von HERMINE gesammelten Spenden übernommen.

Einrichtung einer Packstation geplant

Es wird von einem steigenden Bedarf an Lebensmittelversorgung in den nächsten Wochen ausgegangen und entsprechende Vorbereitungen werden getroffen. Aktuell ist die Einrichtung einer Packstation geplant, in der Lebensmittelpakete verpackt und anschließend an Hilfsbedürftige ausgeliefert werden können. Welche nächsten Schritte eingeleitet werden, ist jedoch immer abhängig von den aktuellen Gegebenheiten und Entwicklungen.

Um diese Hilfe leisten zu können, ist die Aktion derzeit auf Geldspenden angewiesen. Nur so ist es möglich, den Einkauf für Betroffene zu stemmen. Hierbei können auch Sie einen Beitrag leisten – spenden Sie jetzt an:

Spendenkonto: Mobile Flüchtlingshilfe e.V.

IBAN: DE07 7909 0000 0000 3467 72

BIC: GENODEF1WU1

Verwendungszweck: Corona Hilfe

Sie sind selbst betroffen und würden sich über Unterstützung freuen? Dann melden Sie sich bei einer der folgenden Nummern:

  • Sozial- und Jugendamt (Montag bis Freitag ab 8 Uhr), 0931-37 34 78
  • Seniorentelefon (Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr), 0931-37 35 10
  • Sant‘ Egidio (Lebensmittel), Mo bis Fr (außer feiertags) 10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr, 0931-32 29 43 6

Schreibe eine Antwort

X