Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Veranstaltungen

Röntgen: Sonderausstellung in der Neuen Universität

Roentgen Sonderausstellung Wuerzburg

Foto Robert Emmerich / Uni Würzburg

125 Jahre Entdeckung der Röntgenstrahlen in Würzburg – und der 175. Geburtstag ihres Entdeckers, Wilhelm Conrad Röntgen: Aus Anlass dieses Doppeljubiläums zeigt die Universität eine neue Sonderausstellung, jetzt in der Uni am Sanderring.

„Die Röntgenstrahlen sind die bedeutendste Entdeckung, die von Würzburg aus in die Welt getragen wurde – und bis heute die Forschung und die Wissenschaft prägen.“ Mit diesen Worten hat der Präsident der Julius-Maximilians-Universität (JMU) Würzburg, Alfred Forchel, am 23. September die neue Sonderausstellung „Röntgen – 125 Jahre neue Einsichten!“ eröffnet. Damit versinnbildliche Röntgen den Anspruch, für den die Universität Würzburg bis heute steht: Wissenschaft in die Gesellschaft tragen.

Bis Samstag, 26. September, war die Ausstellung in einem eigens aufgestellten Zelt am Unteren Markt in Würzburgs Innenstadt zu sehen. Nun zieht sie in die Universität am Sanderring 2 um, wo sie ab Montag, 5. Oktober, für die Besucher offensteht. Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr; der Eintritt ist frei.

Auf Patentierung der Strahlen verzichtet

Daran, dass Röntgenstrahlen nicht nur eine technische Revolution waren, erinnerte der Oberbürgermeister der Stadt Würzburg Christian Schuchardt bei der Eröffnungsveranstaltung: „Wilhelm Conrad Röntgen verzichtete auf die Patentierung der Strahlen – durch dieses Geschenk an die Gesellschaft konnten sich die Röntgenstrahlen in kürzester Zeit in Forschung und Wissenschaft etablieren.“

Röntgen wurde für die Entscheidung, seine Entdeckung nicht finanziell auszuschlachten, von vielen seiner Forscherkollegen belächelt. Dabei war der Wissenschaftler nicht nur in diesem Hinblick bescheiden: Die Ausstellung zeigt die vielen Facetten eines langen und ertragreichen Forscherlebens, das auch viele Stolpersteine für den Physiker bereithielt. Sie verfolgt seinen Werdegang als Wissenschaftler und Mensch und zeigt, in wie vielen Bereichen seine Entdeckung heute verwendet wird. Denn die Strahlen dienen nicht nur in der Medizin, sondern auch in weiteren wissenschaftlichen Disziplinen, wie der Physik, der Geologie, in vielen industriellen Anwendungen und auch in Kunst und Kultur.

Umfangreicher Katalog erhältlich

Begleitend zur Ausstellung ist ein umfangreicher Katalog erschienen. Er gibt Einblicke in die wissenschaftliche Karriere Röntgens bis zu seiner epochalen Entdeckung an der Universität Würzburg, in deren internationale Würdigung, aber auch in das Privatleben des von Idealismus geprägten Wissenschaftlers.

Die versammelten Bilder und Exponate stammen zum Teil auch aus einer Ausstellung, die im Jubiläumsjahr an der Universität Tokyo zu sehen war. Dazu gehören Materialien, die für die Veröffentlichungen der JMU zum 100. Jubiläum der Entdeckung zusammengetragen wurden. Der Katalog kostet 9,50 Euro und ist erhältlich im Shop der Universitäts-GmbH sowie in der Buchhandlung Schöningh.

Die Ausstellung – Zeit und Ort

Die Sonderausstellung „Röntgen – 125 Jahre neue Einsichten!“ ist vom 5. Oktober 2020 bis voraussichtlich Ende des Jahres in der Neuen Universität am Sanderring 2 im Lichthof zu sehen. Der Eintritt ist frei. Die Besucher werden gebeten, die Hinweise bezüglich der Corona-Vorgaben zu beachten.

Schreibe eine Antwort

X