Museum für Franken: Neue Leitung für alte Schätze

Jörg Meißner: „Das Museum für Franken hat mich vor allem mit Blick auf dessen inhaltliche Ausrichtung und die bedeutenden Sammlungen zur Kunst- und Kulturgeschichte der Region sofort angesprochen.“ Foto Markus Kohz, Mainz

Jörg Meißner ist seit dem 1. März neuer Leiter im Museum für Franken

Jörg Meißner übernahm am 1. März die Leitung des Museums für Franken in Würzburg. Kunstminister Bernd Sibler erklärte: „Ich freue mich sehr, dass wir Jörg Meißner als neuen Leiter für das Museum für Franken gewinnen konnten. Mit seiner wissenschaftlichen Expertise und jahrelangen Praxiserfahrung in der Museumsarbeit wird er die angestoßenen Prozesse hin zu einer innovativen Dauerausstellung für ganz Franken in den Räumen der Kernburg weiter vorantreiben. Mit neuen Ideen zu Digitalisierung, Partizipation und Inklusion wird er das Museum erfolgreich in die Zukunft führen. Ich wünsche ihm für seine neue Aufgabe eine glückliche Hand und freue mich auf die Zusammenarbeit!“

Meißner war zuletzt Leiter der Pressehistorischen Abteilung am Gutenberg-Museum Mainz.  Zuvor war er Gründungsdirektor des Forums „ALTE POST“ und Kulturamtsleiter der Stadt Pirmasens. Zwischen 1989 und 1998 studierte er Interkulturelle Pädagogik in Oldenburg und absolvierte einen Magisterstudiengang sowohl in Kunstgeschichte sowie der Mittleren und Neueren Geschichte an der Universität Kassel als auch in Kunstwissenschaft, Neuerer Geschichte und Geschichte des Mittelalters an der Ruhr-Universität Bochum. 

Jörg Meißner betonte anlässlich seines Dienstantritts: „Das Museum für Franken hat mich vor allem mit Blick auf dessen inhaltliche Ausrichtung und die bedeutenden Sammlungen zur Kunst- und Kulturgeschichte der Region sofort angesprochen. Gerne möchte ich die Entwicklung des Museums weiter erfolgreich gestalten. Es ist mir ein wichtiges Anliegen, neben einer ansprechenden und attraktiven Dauerausstellung auch ein innovatives Ausstellungsprogramm und publikumsorientiertes Veranstaltungs- und Vermittlungsangebot zu erarbeiten. Ich freue mich darauf, in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten das Haus öffentlichkeitswirksam in Franken und darüber hinaus zu positionieren.“

Zentralmuseum für fränkische Kunst- und Kulturgeschichte

Das Museum für Franken – Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Würzburg auf der Festung Marienberg ist ein Zentralmuseum für fränkische Kunst- und Kulturgeschichte mit einer Abteilung zur Würzburger Stadtgeschichte sowie dem Fürstenbaumuseum. Es besitzt überregional bedeutende Sammlungen von Malerei, Skulptur und Kunsthandwerk von der Frühzeit bis ins 20. Jahrhundert. Das ehemals Mainfränkische Museum wurde durch den Freistaat Bayern zum 1. Januar 2017 als Museum für Franken in seine Trägerschaft übernommen. Nach der Generalsanierung der Festung Marienberg soll das derzeit im Zeughaus untergebrachte Museum mit einer neuen Dauerausstellung auf ca. 4.000 m² in die Kernburg umziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X