Kulturpicknick 2021: Sommerfest für die Seele

Das Singersongwriter-Duo Carolin No steuert zum Kulturpicknick „Songs, die Brücken bauen“ bei. Foto Mario Schmitt

Kulturpicknick 2021 vom 15. Juli bis 1. August im Neutorgraben an der Festung Marienberg in Würzburg: alle Info zu Programm und Karten

Auch 2021 findet das Kulturpicknick in Würzburg statt – was auf dem Programm steht und warum Sie sich frühzeitig um Karten bemühen sollten, lesen Sie hier.

Im letzten Jahr sprang das Kulturpicknick als Ersatz für den Hafensommer, der wegen der Pandemie nicht stattfinden durfte, sozusagen in die kulturelle Bresche. Weil ein Jahr später zum einen die Pandemie noch nicht ganz ausgestanden ist und zum anderen die Ersatzlösung beim Publikum gut ankam, wird die zweite Auflage des Kulturpicknick veranstaltet – und zwar vom 15. Juli bis zum 1. August 2021 auf dem Gelände im Neutorgraben an der Festung Marienberg.

Alter Baumbestand und die Wallanlagen der Festung umrahmen das Veranstaltungsgelände. Sie bieten auch bei sommerlicher Hitze ausreichend Schatten für das Publikum. Jetzt hat der Fachbereich Kultur als Veranstalter gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern das Programm und die Rahmenbedingungen vorgestellt.


„Bremer Stadtmusikkanten“ am Kulturpicknick-Familiensonntag

Besonders in diesem Jahr sind die zwei Familienveranstaltungen am Sonntag, 18. Juli, die in Kooperation mit dem Quartiersmanagement Zellerau stattfinden und Familien mit kleinen Kindern ansprechen. Ein Blechbläserquintett des Philharmonischen Orchesters Würzburg wird eine eigene Fassung der „Bremer Stadtmusikkanten“ vorstellen. Gefolgt von der Kinderliedermacher-Legende Fredrik Vahle (der hatte Hits wie Anne Kaffeekanne, Lilo Lausch und Cowboy Jim).

In der zweiten Vorstellung präsentiert Ali Büttner mit seinem Korbtheater das neue Stück „Ein Schnabel voller Glück“. Anschließend spielt Toni Komisch, auch bekannt unter dem Namen El Mago Masin als Kabarettist für Erwachsene, Kindermitmachlieder. Präsentiert wird der Familiensonntag vom langjährigen Partner des Hafensommers, der Sparda-Bank.

Veranstaltung-Kulturpicknick-Würzburg-2021-Programm-Korbtheater
Ali Büttner präsentiert mit seinem Korbtheater das neue Stück „Ein Schnabel voller Glück“.

„Songs, die Brücken bauen“ im Kulturpicknick-Programm 2021

Neben regionalen Künstlerinnen und -künstler unterstützt das Kulturpicknick in seinem Programm auch lokale Kulturveranstalter. So kann auch in diesem Jahr die beliebte Reihe „Songs an einem Sommerabend“ pandemiebedingt nicht stattfinden. Daher präsentiert der Förderkreis für Liedermacher und Songpoeten unter der Leitung seines künstlerischen Leiters und Regisseurs Ado Schlier beim Kulturpicknick „vier Temperamente“.

Unter dem Motto „Songs, die Brücken bauen – Lieder gegen Hass, Diskriminierung und Ausgrenzung – Chansons mit vielen Schwingungen und Stimmungen“ werden vier Liedermacher auftreten, die mit dem „Walther-von-der-Vogelweide-Preis“ ausgezeichnet sind: die Würzburger Carolin No, Tobias Thiele, Mackefisch und Matthias Brodowy.

Festival für Flamenco-Fans

Das Würzburger Flamenco-Festival unter der Leitung von Mercedes Sebald findet sonst immer im Frühjahr statt. In diesem Jahr verteilen sich die Veranstaltungen des beliebten Festivals über einen längeren Zeitraum und bereichern das Programm des Kulturpicknicks:

Am Sonntag, 1. August um 14 Uhr tritt der Shooting-Star des Gypsy Swing, Gismo Graf, auf, der mit seinem Spiel auf der klassischen Gitarre die Brücke vom Gypsy-Jazz zum Bossa Nova, Swing und Pop schlägt. Und bei der Abendvorstellung um 19.30 Uhr stellt sich eine weitere Legende der Flamenco-Gitarre vor: Der Spanier Rafael Cortés, den seine Fans als größten Hoffnungsträger der Flamencoszene verehren.

Veranstaltung-Kulturpicknick-Würzburg-2021-Programm-Rafael-Cortés
Eine Legende der Flamenco-Gitarre: der Spanier Rafael Cortés. Foto Tom Maurer

Mit dabei: der Pelzig Erwin „derhemm“ in Würzburg!

Aber auch das übrige Programm kann sich sehen lassen. Neben einem starken regionalen Schwerpunkt mir Künstlergruppen wie den Preisträgern für junge Kultur Cellotta, dem syrischstämmigen Saz-Spieler Hussien Mahmoud, zusammen mit Felix Restschikow am Klavier, den Fräuleins und vielen anderen, sind diesmal auch überregional bekannte Künstlerinnen und Künstler beim Kulturpicknick zu Gast.

Frank-Markus Barwasser wird an zwei Abenden sein neuestes Programm als Erwin Pelzig vorstellen. Die populäre Indie-Band Die Höchste Eisenbahn aus Berlin hält in Würzburg und spielt zappeligen Pop mit den schönsten Melodien. Der Schweinfurter Singer/Songwriter Matze Rossi stellt sein neues Album mit minutiös ausgefeilten und breit gefächerten Klangarrangements vor. Und die Elektropop-Ikonen Hundreds, die zu zwei Dritteln in Würzburg wohnen, spielen eine elektroakustische Variante ihrer Musik, die kurz vor dem Lockdown den großen Saal der Elbphilharmonie in Hamburg ausverkauft hat.

Die Münchnerin Andrea Pancur stellt als Beitrag zur Reihe „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ ihr Programm „Alpen-Klezmer“ vor. Hier werden zugleich bayerische und jiddische Elemente in ihrer Musik verarbeitet und kulturelle Barrieren beseitigt. Ein weiteres Spektrum bedient das Konzert der Kulturförderpreisträger 2020, das Klavierduo Glemser, das auf zwei Konzertflügeln den Bogen von Klassik bis Jazz spannen wird. Abgerundet wird das Programm von einer Vorstellung der Würzburger Impro-Gruppe Der Kaktus, die von der kanadischen Improtheater-Legende Lee White begleitet werden. Freundinnen und Freunde des gesprochenen Wortes kommen beim Poetry-Slam mit Christian Ritter und der Kulturpreisträgerin Pauline Füg auf ihre Kosten.

Veranstaltung-Kulturpicknick-Würzburg-2021-Programm-Barwasser
Frank-Markus Barwasser wird an zwei Abenden sein neuestes Programm als Erwin Pelzig vorstellen. Foto Dita Vollmond
Veranstaltung-Kulturpicknick-Würzburg-2021-Programm-Glemser
Das Klavierduo Glemser spannt auf zwei Konzertflügeln den Bogen von Klassik bis Jazz. Foto Mathis Leicht

Kulturpicknick 2021 Würzburg: mehr Programm, Karten und Info

Wie im letzten Jahr können für alle Veranstaltungen jeweils bestuhlte Plätze, oder Plätze auf Picknickflächen zum jeweils gleichen Preis gebucht werden. Essen und Getränke dürfen wieder selber mitgebracht werden, es wird aber auch gekühlte Getränke vor Ort geben. Das Publikum darf allerdings bereits jeweils rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn auf das Gelände, auch, um es sich auf den mitgebrachten Decken oder den gebuchten Stühlen bequem zu machen und die Picknickatmosphäre zu genießen.

Karten für das komplette Programm des Kulturpicknick 2021 Würzburg sind ab sofort online unter www.wuerzburg.de/kulturpicknick und bei der Tourist Info im Falkenhaus erhältlich. Die Modalitäten beim Kartenvorverkauf und die Platzierung der Gäste durch das Kulturpicknick-Team am Einlass der jeweiligen Veranstaltung orientieren sich an den aktuellen infektionsschutzrechtlichen Regelungen.

Da der Platz auf 199 Gäste begrenzt ist, empfiehlt es sich, möglichst frühzeitig die Karten zu sichern.

(Fast) barrierefrei und Spaß dabei

Das Veranstaltungsgelände des Kulturpicknick 2021 ist durch seine Lage am Festungsberg nicht vollständig barrierefrei. Um dennoch gut erreichbar zu sein, gibt es verschiedene Angebote für das Publikum. Neben Mobilitätshelferinnen und –helfern wird ein Shuttleservice für Menschen mit Mobilitätseinschränkung angeboten, und es gibt Schwerbehindertenparkplätze direkt am Veranstaltungsgelände. Eine barrierefreie Toilette ist selbstverständlich, und drei Veranstaltungen sind mit Gebärdendolmetschern vorgesehen (Familiennachmittag am 18. Juli, Improtheater am 21. Juli und Poetry-Slam am 22. Juli). Zusätzlich wird eine Höranlage mit FM-Empfängern und Halsringschleifen (Induktionsschleifen) bereitgestellt.

Veranstaltung-Kulturpicknick-Würzburg-2021-Team
Mercedes Sebald (Würzburger Flamenco-Festival), Achim Könneke (Referent für Kultur und Tourismus der Stadt Würzburg), Ruthard Saemann (Sparda-Bank Nürnberg eG, Leiter der Filiale Würzburg), Ingolf Stöcker, (Fachbereich Kultur der Stadt Würzburg), Ado Schlier (Förderkreis für Liedermacher und Songpoeten e.V.), Christoph Wehnert (Fachbereich Kultur der Stadt Würzburg), Carolin Stöcker (Quartiersmanagement Zellerau). Foto Johannes Kiefer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X