Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Stadt Würzburg

Hilferuf der Bahnhofsmission Würzburg

Bahnhofsmission Wuerzburg

Mitarbeiterin Lilian Stumpf reicht Lebensmittel über den Tresen der Bahnhofsmission. Foto Michael Lindner-Jung

In Zeiten von Corona übersteigt bei der Bahnhofsmission Würzburg die Nachfrage das Angebot: „Jetzt brauchen wir Ihre Unterstützung“

Über 100 Lebensmittelportionen gibt die Bahnhofsmission Würzburg täglich an hilfebedürftige Menschen weiter. Nicht wenige Hilfesuchende nehmen weite Wege auf sich für eine Brotzeit, einen Apfel, einen Joghurt oder was sonst in der Bahnhofsmission verfügbar ist, weil ihr Geld zum Lebensunterhalt nicht reicht.

Für viele Menschen ist diese Unterstützung lebenswichtig. Vor allem Wohnungs- und Mittellose sind auf diese Hilfe der Bahnhofsmission angewiesen. Doch in Zeiten von Corona übersteigt die vermehrte Nachfrage das Angebot und die Möglichkeiten der Einrichtung am Hauptbahnhof.

„Obwohl wir weiterhin von den Einrichtungen des Hauptbahnhofs Spenden erhalten – durch das reduzierte Fahrgastaufkommen ist auch dort Land unter“, schildert Günther Purlein, Geschäftsführer der Bahnhofsmission Würzburg, die Lage. „Für uns heißt das: täglich Lebensmittel zukaufen.“

Die Mitarbeiter der Bahnhofsmission brauchen daher Ihre Hilfe: „Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Geldspende!“

IBAN DE82 7509 0300 0103 0018 81

Stichwort: Lebensmittel für Bedürftige

Sachspenden können aufgrund sehr begrenzter Lagerkapazitäten nur in Ausnahmefällen angenommen werden. Frisches lagerfähiges Obst und löslicher Kaffee sind immer willkommen. Bitte rufen Sie die Bahnhofsmission im Zweifelsfall vorher an – die Mitarbeiter sind rund um die Uhr erreichbar, an jedem Tag. Telefon: 0931–7304-8800

Schreibe eine Antwort

X