Freie Zeit: Neues Ferienprogramm der Stadt Würzburg

Von links: Andreas Kaiser, Stadtjugendpfleger, Gunther Kunze, Fachbereichsleiter Jugend und Familie, Monika Kraft, stellvertretende Fachbereichsleitung, Dr. Hülya Düber, Jugend-, Familien- und Sozialreferentin. Foto Katrin Heil

Endlich mal wieder freie, unbeschwerte Zeit, freut sich Sozialreferentin Dr. Hülya Düber mit Blick auf die neu erschienene „Freie Zeit“, das Ferienprogramm der Stadt Würzburg mit seinen zahlreichen Ferienangeboten.

Unter Einhaltung der jeweils aktuellen Hygienebedingungen bietet die „Freie Zeit“ auch in diesem Jahr wieder ein buntes Programm für die ganze Familie, von kleinen Abenteuern im Tagesformat bis zu pädagogisch hochwertigen Betreuungen fernab des Schulbetriebes. Schließlich gehöre die Ferienzeit zu den wichtigsten Auszeiten, die Kinder und Jugendliche haben, ergänzt Stadtjugendpfleger Andreas Kaiser. Der Umgang mit Präsenz- und Onlinelernen, die Organisation von Homeschooling und der Spagat vieler Eltern zwischen Homeoffice und Notbetreuung – all das macht die Ferienzeit in diesem Jahr noch wertvoller.

Nach dem letztjährigen Sonderprogramm mit vielen kleinteiligen Angeboten sind die beliebtesten Angebote in diesem Jahr wieder zurück, beschreibt Monika Kraft als stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Jugend und Familie die Betreuungssituation in den kommenden Ferien. Ob Sommerland am Heuchelhof, Sanderrasen in der Sanderau, Herbipolis Parva in Lengfeld, Zirkus auf der Bastion, Aktivspielplatz Steinlein, Spielgarten, Kupschacker, Action-Acker oder Spiel und Spaß in der Natur: Ein kleines Stück Normalität für die Kinder und Jugendlichen ist das Ziel.

Viele tolle Tagesangebote

Ein besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr auch auf den Tagesangeboten. Von „Skiken“ über Sommerrodeln bis T-Shirt-Gestalten und Bogenschießen bietet die Stadt zahlreiche Erlebnistage. Fürs Köpfchen werden Computerkurse angeboten oder Kunstformen im Jugendkulturhaus Cairo.

Zwei Angebote bewirbt Andreas Kaiser aber noch persönlich: die Skatesafari, ein gemeinsames Projekt der Skaterszene mit der Stadt, bei dem Anfänger und Fortgeschrittene die besten Tipps, Tricks und Moves ausprobieren und erlernen können. Und die Dirt-Bike-Strecke in der Dürrbachau, eine bayernweit einzigartige Dirt-Bike Anlage inmitten eines Waldstückes, das im Frühling zum ersten Mal allen Bikern zur Verfügung stehen wird.

Das Ferienprogramm „Freie Zeit“ gibt es als Broschüre und liegt kostenfrei in Schulen und Einrichtungen der Stadt Würzburg aus. Zudem ist sie erhältlich bei Verbänden und Beratungsstellen. Online abzurufen ist sie unter www.freie-zeit-wuerzburg.de.

Anmeldungen sind ab sofort möglich sowohl im Sozialreferat der Stadt Würzburg, Fachbereich Jugend und Familie, Karmelitenstraße 43, als auch online per Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X