Einsatzleiter bei Axt-Attentat wird ausgezeichnet

BRK-Präsident Theo Zellner (rechts) und der Vorsitzende des BRK-Bezirksverbandes Dr. Bernd Weiß (links) gratulierten Stefan Dietz zur Auszeichnung mit der DRK-Leistungsspange in Silber. Foto Stefan Krüger, BRK Würzburg

Besonnen in der Krise: Stefan Dietz erhielt DRK- Leistungsspange

Unter anderem für seine Leistung als Einsatzleiter beim Axt-Attentat in Heidingsfeld 2016 wurde Stefan Dietz, Bereichsleiter Servicedienste und stellvertretender Kreisgeschäftsführer des BRK-Kreisverbandes Würzburg, mit der DRK-Leistungsspange in Silber ausgezeichnet. Auch bei der Messerattacke in der Würzburger Innenstadt war Dietz im Einsatz.

Zu Beginn der Veranstaltung im Café Perspektive am Waldfriedhof begrüßte der Vorsitzende des BRK-Bezirksverbandes Unterfranken, Dr. Bernd Weiß, die geladenen Gäste und betonte den Wert der Ehrungskultur im Roten Kreuz.

Die stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes, Rosa Behon, gab einen unterhaltsamen und persönlichen Rückblick auf die schon fast 30 Jahre, in denen Stefan Dietz beim BRK aktiv ist. 1993 trat Dietz ins Jugendrotkreuz ein und übernahm bereits 1997 die ehrenamtliche Leitung der Jugendarbeit. Später engagierte er sich in der Bereitschaft Würzburg im Sanitätsdienst und Katastrophenschutz. Dabei übernahm er auch gerne Führungs- und Leitungsaufgaben, etwa als Bereitschaftsleiter und aktuell als Organisatorischer Leiter.

In der Zeit seiner rein ehrenamtlichen Tätigkeit beim Roten Kreuz war er hauptberuflich bei der Bundeswehr tätig. „Das hat sicherlich auch sein Wesen geprägt“ merkte Behon schmunzelnd unter Zustimmung der Anwesenden an. Später wechselte Stefan Dietz auch hauptamtlich zum Roten Kreuz und ist heute Bereichsleiter Servicedienste und stellvertretender Geschäftsführer des Kreisverbandes. „Für Stefan Dietz ist sein Beruf seine Berufung“, fasste Behon zusammen und betonte: „Die Zusammenarbeit von Ehrenamtlichen mit dem Hauptamt ist ihm ganz besonders wichtig.

Einsatzleiter Stefan Dietz: „Besonnen und höchst professionell Hilfe geleistet“

Theo Zellner, der Präsident des Bayerischen Roten Kreuzes, war aus Bad-Kötzting angereist, um Stefan Dietz mit der Leistungsspange des DRK in Silber auszuzeichnen. Anlass war neben der langen und fruchtbaren Tätigkeit im BRK insbesondere sein Einsatz beim Amoklauf in einem Regionalzug bei Heidingsfeld am 18. Juli 2016.

„Die Einsatzkräfte haben in diesen Stunden besonnen und höchst professionell Hilfe geleistet. Dabei hat Stefan Dietz als Einsatzleiter durch sein ruhiges, konzentriertes und wohlbedachtes Handeln und Entscheiden sowohl Sicherheit für die Einsatzkräfte geboten als auch den psychisch wie physisch traumatisierten Menschen schnelle Hilfe garantiert“, so BRK-Präsident Theo Zellner in seiner Laudatio.

Darüber hinaus hat sich Stefan Dietz sich auch für die wissenschaftliche Nachbearbeitung des Einsatzes zur Verfügung gestellt.

Seine Kompetenz und Besonnenheit musste Stefan Dietz erneut am 25. Juni 2021 bei der Messerattacke in der Würzburger Innenstadt beweisen, wo er ebenfalls als Führungskraft im Einsatz war.

„Es erfüllt mich mit Stolz und Dankbarkeit, dass wir uns in den schwierigsten und dramatischsten Situationen auf Menschen wie Sie verlassen können.“ so BRK-Präsident Theo Zellner zum Abschluss seiner Laudatio.

  • Mehr zum Bayrischen Roten Kreuz in Würzburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X