Bereitschaftspolizei: Polizistin für einen Tag beim Girls‘ Day

„Ganz schön schwer“: Die Teilnehmerinnen des Girls’ Day lernen die Bepo- Einsatzausrüstung kennen.

Girls‘ Day bei der Würzburger Bereitschaftspolizei

Am Donnerstag, 28. April, fand auf dem Gelände der Würzburger Bereitschaftspolizei nach zweijähriger Corona-Pause die Veranstaltung „Polizistin für einen Tag“ im Rahmen des Berufsorientierungsprojekts „Girls‘ Day“ statt. Die begehrten Plätze waren innerhalb kürzester Zeit durch Schülerinnen im Alter von 13 bis 16 Jahren restlos ausgebucht.

girls-day-bereitschaftpolizei
Sportlich: Bereitschaftspolizisten – und alle, die es werden wollen – müssen fit sein. Fotos Bereitschaftspolizei Würzburg

Nach einer kurzen Vorstellung der Abteilung startete das Programm direkt mit einer der polizeilichen Kernkompetenzen: Fit sein! Hoch hinaus ging es an der Kletterwand unter der Anleitung von erfahrenen Klettertrainern. Beeindruckt waren die Teilnehmerinnen vom Einsatzparcours, welchen die Polizeiauszubildenden während ihrer zweieinhalbjährigen Ausbildung ableisten müssen. Auch die Sportübungen des Einstellungstests wurden vorgestellt. Hier konnten die Mädchen unter der Anleitung der Sportausbilder ihr Fitness-Level testen. Den sportlichen Teil des Programms rundete ein Einblick in die polizeiliche Selbstverteidigung ab. Hier lautete der Appell an die Mädchen: Selbstverteidigung bedeutet auch Kommunikation – „Ihr habt eine Stimme – nutzt sie!“

Im Anschluss wartete auf die Mädchen das Highlight des Tages: Eine Diensthundevorführung. Die Hunde bewiesen hierbei ihren „guten Riecher“ und fanden den versteckten Sprengstoff. Schnell war klar, dass die eigenen Haustiere nicht mit den Diensthunden vergleichbar sind. Die trainierten Hunde reagieren auf jedes kleinste Kommando – was sich die eine oder andere Teilnehmerin für das eigene Haustier auch wünschen würde.

Überrascht waren die Teilnehmerinnen auch von der neuesten persönlichen Ausstattung der Auszubildenden, den „Convertibles“:  Dabei handelt es sich um Tablet-Computer mit ansteckbarer Tastatur. Diese Geräte werden seit kurzem allen Auszubildenden ab Beginn der Ausbildung zur Verfügung gestellt, um sich auf die anstehenden Prüfungen und das spätere Berufsleben vorbereiten zu können.

Am Nachmittag warteten weitere Facetten des Polzeiberufs: Nach dem Sichern von Fingerabdrücken durften die Mädchen in Uniformteile schlüpfen und die schwere Körperschutzausstattung inklusive Helm probetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X