Sommerfestival: „Kultur ausm Hut“

Foto Carola Thieme

Noch dieses Wochenende im Park der Umweltstation – Lesungen, Konzerte, Theater und Workshops

Nach einer erfolgreichen Auftaktwoche, bei der das Wetter perfekt mitspielte, geht das Sommerfestival „Kultur ausm Hut“ ab Donnerstag in die zweite Runde.

Bis Sonntagabend stehen insgesamt sieben Veranstaltungen auf dem Programm. Los geht es auf der großen Aktionswiese hinter der Umweltstation (Nigglweg 5) mit der jungen Würzburger Band „Cellotta“ am Donnerstag, 6. August um 20 Uhr. Die jungen Musikerinnen und Musiker erkunden neue Klangwelten auf akustischen Instrumenten und laden damit zum Träumen ein – genau das Richtige also für die romantische Atmosphäre des Veranstaltungsortes mit seinen großen Bäumen.

Am Freitag, 7. August um 20 Uhr lädt „Würzburg liest ein Buch“ zum zweiten Mal zu einem Abend über den Schriftsteller Max Mohr ein. Dieses Mal stellen Amadé Esperer und Rainer Appel abwechselnd Gedichte aus dem Band „Es sei denn regenbogenwärts“ vor, den Esperer vor kurzem veröffentlicht hat.

Am Samstag, 8. August, findet um 16 Uhr die dritte Lektion des bereits ausgebuchten Ukulele-Workshops mit Wolfgang Salomon und Scotty Riggins statt. Am Abend wird um 20 Uhr die Reihe „Elementares“ der Jazzinitiative fortgesetzt. Dies Mal geht es um das Thema Wasser. Carola Thieme singt und Jochen Volpert spielt Gitarre.

Am Sonntag, 9. August, spielt um 11 Uhr bei einer Matinee das Würzburger Akkordeon-Orchester „Allegro“. Acht Akkordeonspieler bringen begleitet von Bass und Piano ein buntgemischtes Programm von Klassik über Pop bis zu lateinamerikanischen Melodien. Special Guests sind die Tänzerinnen Lisa Kuttner und Marisa Tappe. Am Abend kommt um 20 Uhr der Puppenspieler Thomas Glasmeyer zu „Kultur ausm Hut“. In seinem Programm „Blähungen“ geht es in kurzen Szenen um Aufgeblähtes, Zwischenmenschliches, Überbewertetes, Ehealltag, Geschlechterkampf à la Carmen, Schauspielproben und vieles mehr.

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass alle Besucher eingeladen sind, für ein abendliches Picknick Speisen und Getränke sowie Picknickdecken oder Campingstühle aufs Gelände mitzubringen. Der weitläufige Platz ist ab 18 Uhr geöffnet, so dass man es sich bis zum Veranstaltungsbeginn mit genügend Abstand gemütlich machen kann. Auf dem Gelände selbst werden keine Speisen und Getränke verkauft. Reservierungen unter www.neunerplatz.de werden empfohlen, um Wartezeiten am Einlass zu vermeiden.

Forum für die gebeutelte Kulturszene

„Kultur ausm Hut“ ist eine genreübergreifende Veranstaltungsreihe, die vom Theater am Neunerplatz, der Stadtleseaktion „Würzburg liest ein Buch“, der Jazzinitiative und dem Dachverband Freier Kulturträger mit einer sehr kurzen Vorlaufzeit von knapp einem Monat „aus dem Hut gezaubert“ wurde. Sie wollen in Zeiten der Corona-Pandemie der vom Lockdown stark betroffenen Würzburger Kulturszene mit Lesungen, Konzerten, Theater und Workshops ein Forum geben. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Jedoch bitten die Veranstalter um Spenden in den Hut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X