Siligmüllerbrücke: Neue Stahlträger montiert

Foto N. Waldmann

Einbau der Stahlträger großer Schritt für den Neubau der Siligmüllerbrücke

Eine logistische Meisterleistung gelang in der Nacht auf Sonntag mit der Montage von drei gigantischen Stahlträgern über den Bahngleisen zwischen Siligmüller- und Salvatorstraße. Die 40 Meter langen und jeweils etwa 50 Tonnen schweren Stahlelemente dienen als Basis für die Siligmüllerbrücke, die in den kommenden drei Jahren neu gebaut werden soll, um den Verkehrsfluss zwischen dem Frauenland und der Altstadt zu verbessern. Zudem steht die Sanierung der Brücke Rottendorfer Straße an – die Siligmüllerbrücke wird hier als „Umgehungsstrecke“ gebraucht.

Anlieferung unter Geheimhaltung

Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag lieferten drei Sattelschlepper die gigantischen Träger an. Hierbei war höchste Geheimhaltung angesagt, um Störungen durch Schaulustige bei der Präzisionsarbeit zu vermeiden. Die besondere Herausforderung lag darin, dass die Sattelschlepper im Rückwärtsgang über den Berliner Ring und durch die Martin-Luther-Straße fahren mussten, um die Stahlträger zunächst am Hauptfriedhof zwischenzulagern.

siligmüllerbrücke-neubau
Foto N. Waldmann

Drei Jahre Vorplanung

Zur eigentlichen Montage der Stahlträger wurde die Bahnstrecke unterhalb von Samstag auf Sonntag zwischen 22 und 7 Uhr komplett gesperrt. Laut Pressesprecher Christian Weiß erforderte dies drei Jahre Vorplanung. „Wenn etwas schiefgegangen wäre, hätten sich die gesamten Bauarbeiten um Monate verschoben“, erläutert Weiß weiter. Glücklicherweise verlief alles nach Plan und so fand der letzte Träger morgens um 4 Uhr seinen vorgesehenen Platz.

Siligmüllerbrücke: Sechs Jahre und 9,9 Millionen

Sechs Jahre Bauzeit und 9,9 Millionen Euro sind für den Brückenneubau veranschlagt. Bis zur ihrer Sperrung 1995 wegen Baufälligkeit und dem Abriss 2019, war die Brücke eine der wichtigsten Verbindungslinien zwischen Altstadt und dem Frauenland.

Auch nach der für Winter 2022/23 geplanten Fertigstellung dieser Brücke ist noch kein Ende der Bauarbeiten in Sicht. Benjamin Schneider gab kürzlich bei einem Ortstermin bekannt: „Nach der Brücke Rottendorfer Straße planen wir die Erneuerung der Brücke Zeppelinstraße. Dies dürfte ab 2026 der Fall sein.“

  • Die ganze Geschichte der Siligmüllerbrücke gibt es hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X