Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Stadt Würzburg

Schüler schreiben Briefe ins Seniorenheim

Derzeit werden auch die Schülerinnen und Schüler der Ethik-Klasse in Jahrgangsstufe 7 am Matthias-Grünewald-Gymnasium in Würzburg zu Hause beschult: Sie bekommen von ihrem Lehrer Arbeitsaufträge über das Internet-Portal mebis nach Hause gesandt, bearbeiten diese in einem festgelegten Zeitraum und senden die Ergebnisse per Mail wieder zurück.

Dabei entstand vor Kurzem die Idee, im Rahmen der Lehrplaneinheit „Leben in der Gemeinschaft“ Briefe zu schreiben, die dann an ältere Menschen gesendet bzw. verteilt werden, die derzeit keinen oder weniger Kontakt mit der Außenwelt, mit Verwandten und Freunden haben. Vorgaben für diese ungewöhnliche Form einer Ethik-Hausaufgabe war, zunächst mit den Eltern abzuklären, ob und welche privaten Informationen man preisgeben dürfe – und Ausführungen in großer Schrift, um auch Sehschwachen das Lesen zu ermöglichen.

Briefe sollen „für ein wenig Freude sorgen“

Mit der Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist war schnell ein geeigneter Kooperationspartner gefunden, die Briefe werden jetzt gesammelt und dann an das Seniorenheim Ehehaltenhaus / St. Nikolaus versandt in der Hoffnung, dort für ein wenig Freude zu sorgen.

Das Schreiben der Briefe bereitete den Schülerinnen und Schülern zunächst ein wenig Probleme, da sie ihre Schreiben ja an eine unbekannte Person richten mussten. Dennoch entstanden wunderbar persönliche, private Briefe, von denen die Absender hoffen, dass der eine oder andere auch beantwortet werden wird. Das Matthias-Grünewald-Gymnasium lässt sich überraschen!

Schreibe eine Antwort

X