Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Wirtschaft (Anzeige)

„Jetzt bin ich geschützt“

Gesichtsmasken-Spray von BioMedikal

Markus Sommer, Geschäftsführer der Gesundheits- und Schönheitspraxis BioMedikal Beauté in der Rottendorfer Straße, erzählt eine wahre Geschichte:

„Vorletzte Woche wartete ich an einer Ladentür. Ein älteres Ehepaar, das sicherlich schon seine goldene Hochzeit gefeiert hat, kommt etwas wackelig heraus. Sie schaut ihn an, mit einem verschließbaren Gefrierbeutel in der Hand. „Jetzt fühl ich mich sicher”, sagt sie zu ihrem Mann. Er lächelt zurück. Im Gefrierbeutel war ein Textilpapier-Mundschutz. Sozusagen einzeln verpackt, fangfrisch gekauft.

In meinem Herz fühlte ich einen Stich. Natürlich ist ein einfacher Mundschutz besser als gar nichts. Es ist ungewohnt, ihn zu tragen, aber man fühlt sich schon sicherer. Vom Design her ist es aber mehr Fremd- als Eigenschutz.

Das hat mir solange zu schaffen gemacht, bis ich einen befreundeten Hersteller anrief: ‚Malte, wir müssen was machen.‘ Ein ganzes Wochenende lang haben wir uns über Skype ausgetauscht – und montags stand das neue Projekt: ein Gesichtsmasken-Spray. Einfach aufzutragen, klein und handlich zum überallhin mitnehmen – und mit doppelter Wirkung:

  • zusätzliche Barrierefunktion und
  • sanfte Inhalation mit jedem Atemzug“

Jeder Atemzug eine sanfte Inhalation

„Der Hauptbestandteil des Sprays ist natürlich medizinischer Alkohol. Dazu kommen ausgewählte, bio-zertifizierte ätherische Öle: Eukalyptus, Salbei, Lorbeer, Schwarzfichte, Lavendel, Ravintsara, Estragon, Cajeput, Thuya und Estragon.

Zum einen, weil Öle ebenfalls Feuchtigkeit abstoßen. Zum anderen, weil sie in Studien ihre schützenden Eigenschaften bewiesen haben. Und zu guter Letzt, weil dadurch jeder Atemzug mit der Maske zu einer sanften Inhalation führt. Damit Ihre Atemwege sauber bleiben.

Es genügt, vor dem Aufsetzen der Maske (geht auch mit dem Schal oder einem Seidentuch), die Außenseite kurz zu besprühen. Bitte warten Sie vor dem Aufsetzen, bis der Alkohol verflogen ist – nicht, dass Sie dann beschwipst sind :-). Solange Sie den wohltuenden Geruch spüren, sind die ätherischen Öle auch noch aktiv.“

Bewusste Anwendung ätherischer Öle

Ein ätherisches Öl im Raum, auf dem Mundschutz oder auch ein Sprühstoß Thymianhydrolat in den Mundraum kann hilfreich sein, um das Immunsystem anzuregen. Ebenso kann ein angenehmer Duft zu größerem psychischem Wohlbefinden und damit zur Stärkung des Immunsystems führen. Die Zusammenhänge von Psyche und Immunsystem konnte die Psychoneuroimmunologie aufzeigen. Eine bewusste Anwendung ätherischer Öle und Mischungen ist deshalb in dieser schweren Zeit selbstverständlich sinnvoll.

Markus Sommer möchte dennoch darauf hinweisen, dass es weder Nachweise zur antiviralen Wirkung von ätherischen Ölen in Bezug auf COVID-19 gibt, noch dass eine normale Raumbeduftung zu einer „keimfreien“ Wohnung führt oder gar eine „Bekämpfung“ von Viren erreicht werden kann.

Der Arbeitskreis von H. Schilcher konnte zwar  bereits 1986 nachweisen, dass beim Einsatz von 10 ml ätherischem Ölgemisch aus Eukalyptus, Latschenkiefer und Pfefferminz ein 20 m2 großes mikrobiologisches Labor von Luftkeimen befreit werden konnte. Es ist aber nicht bekannt, welche Art von Keimen hier nicht mehr nachweisbar war. Auch zur antiviralen Aktivität von ätherischen Ölen und ihren Komponenten erscheinen immer wieder vielversprechende Studien. Dennoch sind all diese Forschungsergebnisse nur sehr begrenzt auf alle Umweltbedingungen anwendbar.

Biomedikal Beauté GmbH

  • Würzburg, Rottendorfer Straße 3 ½
  • Tel. 0931 46 07 18 00
  • E-Mail Info@biomedikal.de
  • www.biomedikal.de

Schreibe eine Antwort


X