Würzburger Parkhäuser werden digital

Kennzeichen ersetzt das Parkticket: Zukunft der Würzburger Parkhäuser in den nächsten Jahren immer mehr durch die Digitalisierung geprägt

Die Parkhäuser werden digital: Die Würzburger Stadtverkehrs-GmbH (SVG) schließt sich dem Trend zur Digitalisierung an und will 2022 sukzessive die Würzburger Parkhäuser mit einer Kennzeichenerkennung ausstatten.

„Ich verspreche mir durch die Einführung mehr Komfort für unsere Kundinnen und Kunden, auch bei der Nutzung von Komfortkarten oder für Dauerparker“, sagt SVG-Geschäftsführer Christian Rauch.  „Der Nutzer kann sein Kennzeichen anstelle des Parktickets verwenden, daher entfällt die Nutzung der Karte an der Ein- und Ausfahrt­schranke. Auch für alle anderen Parkkundinnen und -kunden ergibt sich daraus ein Vorteil. Denn das Verrechnen von Tagessätzen bei Verlust des Parktickets oder auch Parkzeit-Betrugsversuche werden durch die digitale Erfassung und damit durch eine genaue Nachvollziehbarkeit verhindert“, so der Geschäftsführer weiter.

Die Erkennung der Kennzeichen über das neue Kamerasystem funktioniert grundsätzlich ohne Probleme. Sollte das Kennzeichen doch einmal nicht erkannt werden, weil es beispielsweise von Schmutz oder Schnee bedeckt ist, kann das gewohnte Parkticket an der Ein- und Ausfahrt verwendet werden.

Durch die heutige Digitalisierung und Einführung der Kennzeichenerkennung wird es auch zukünftig möglich sein, das Parkticket online und ohne Gang zur Kasse zu bezahlen. Dies gilt als ein weiterer Komfortpunkt der digital aufgerüsteten Parkhäuser für die Würzburger Parkkundinnen und -kunden der SVG.

Daten „sofort nach der Ausfahrt gelöscht“

Ein sensibles Thema in Bezug auf die Kennzeichenerkennung ist der Umgang mit personen­bezogenen Daten. Deshalb wurden die datenschutzrechtlichen Voraussetzungen aus der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) geprüft und deren Vorgaben entspre­chend umgesetzt. „Die Kennzeichen der Parkenden werden nur für die Parkdauer im Parkierungssystem gespeichert und sofort nach der Ausfahrt wieder gelöscht. Selbstverständlich werden die Parkenden vor der Einfahrt an den Aushängen an der Einfahrt und an den Kassenautomaten darauf hingewiesen, dass in dem jeweiligen Parkhaus die Autokennzeichen erfasst und verarbeitet werden“, erläutert der SVG-Geschäftsführer Christian Rauch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X