Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Würzburg & Landkreis

„Ostern fällt nicht aus“: Liveübertragungen aus dem Kiliansdom

Foto Burkard Vogt (POW)

Bischof Dr. Franz Jung lädt alle ein, Ostern zuhause mitzufeiern

Für die Christen ist die Heilige Woche vom Palmsonntag bis zum Osterfest der Höhepunkt des Kirchenjahrs. Aufgrund der Schutzmaßnahmen infolge der Coronakrise sind zwar alle öffentlichen Gottesdienste in der Diözese Würzburg bis 19. April 2020 untersagt. Bischof Dr. Franz Jung lädt die Gläubigen im Bistum aber ein, mit Hausgottesdiensten und persönlichem Gebet die nichtöffentlichen Feiern in den Kirchen zu begleiten.

„Ostern fällt nicht aus! Allein in der Feststellung, dass Ostern heuer nicht ausfällt, steckt schon der ganze Trost der österlichen Botschaft.“ Gerade angesichts von Leid und Tod sei es der bleibende Auftrag der Kirche, das Geheimnis von Tod und Auferstehung Jesu Christi zu feiern und diese frohe Botschaft mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln laut zu verkünden, auch über die digitalen Medien, betont Bischof Jung.

„Es ist sehr erfreulich zu sehen, wie viele Menschen die neuen Kommunikationswege nutzen, um in diesen bewegten Tagen an den kirchlichen Gottesdiensten teilzunehmen. So vergewissern sie sich ihrerseits, dass Ostern auch für sie persönlich stattfindet und ihnen der Sieg des Lebens über den Tod zugesagt wird.“

Die nichtöffentlichen Gottesdienste in der Karwoche sowie an den Kar- und Ostertagen werden auf TV Mainfranken, Facebook, YouTube und bei BibelTV live aus dem Würzburger Kiliansdom übertragen. Die Feier der Osternacht am Samstag, 11. April, wird zusätzlich ab 21 Uhr live im Radioprogramm Bayern 1 des Bayerischen Rundfunks gesendet.


Nichtöffentliche Gottesdienste in der Karwoche vorverlegt

Die nichtöffentlichen Gottesdienste am Montag, 6. April, und Dienstag, 7. April, sowie der Bußgottesdienst mit Dompfarrer Dr. Jürgen Vorndran am Mittwoch, 8. April, in der Sepultur des Kiliansdoms beginnen jeweils bereits um 11 Uhr. Sie werden ebenfalls live auf TV Mainfranken, Facebook, YouTube und bei BibelTV live aus dem Würzburger Kiliansdom übertragen.

Chrisammesse verschoben

Die „Missa chrismatis“, in der der Bischof die Heiligen Öle für die Spendung der Sakramente weiht, wird verschoben. Sie wird gefeiert, wenn die Rahmenbedingungen es wieder erlauben. Bis dahin können die Heiligen Öle aus dem vergangenen Jahr weiterverwendet werden. Bei Bedarf stehen Öle zum Nachfüllen im Bischofshaus in Würzburg bereit. Das Öl für die Krankensalbung kann im Bedarfsfall von jedem Priester geweiht werden.

Gründonnerstag

Mit der Messe vom Letzten Abendmahl am Gründonnerstag, 9. April, beginnen die „drei österlichen Tage vom Leiden und Sterben, von der Grabesruhe und der Auferstehung des Herrn“. Bischof Jung feiert von 19 bis 20 Uhr einen nichtöffentlichen Gottesdienst im Kiliansdom. Aufgrund der Schutzmaßnahmen vor dem Coronavirus entfallen in diesem Jahr die Fußwaschung, die Sakramentsprozession sowie die Anbetung in der Schönbornkapelle. Am Ende der Messe wird der Altarraum leer geräumt. Die Feier wird live auf TV Mainfranken, Facebook, YouTube und bei BibelTV übertragen.

Karfreitag

Die Karfreitagsliturgie vom Leiden und Sterben Christi feiert Bischof Jung zur Todesstunde Jesu nichtöffentlich von 15 bis 16.30 Uhr im Kiliansdom. Die Karfreitagsliturgie sieht neben Lesungen, der Leidensgeschichte und den Großen Fürbitten eine Kreuzverehrung vor, bei der das Kreuz enthüllt, den Gläubigen gezeigt und in stillem Gebet verehrt wird. Diese wird Bischof Jung in diesem Jahr stellvertretend für alle Gläubigen tun. Aufgrund der Coronakrise wird zudem eine zusätzliche Fürbitte eingefügt für alle, die Verlust, Krankheit und Tod erfahren mussten. Die Feier wird live auf TV Mainfranken, Facebook, YouTube und BibelTV übertragen. Am Karfreitag wird des Kreuzestodes Jesu gedacht. Er ist gebotener Fasten- und Abstinenztag sowie „stiller Tag“. Die Lohrer Karfreitagsprozession ist abgesagt.

Ostern

Die Osternacht ist der Höhepunkt der Feier der drei österlichen Tage und des gesamten Kirchenjahrs. Bischof Jung feiert sie am Samstag, 11. April, von 21 bis 23 Uhr nichtöffentlich im Kiliansdom. Die Osterkerze wird in diesem Jahr im Dom entzündet. Danach singt der Diakon das sogenannte Exsultet, das Lob auf die Osterkerze. Bei den Lesungen wird an die Heilstaten Gottes seit Erschaffung der Welt erinnert. Im Zentrum der alttestamentlichen Texte steht der Durchzug durch das Rote Meer. Beim Gloria erklingen wieder die Glocken und Orgelmusik setzt ein. Die neutestamentliche Lesung aus dem Römerbrief weist auf das neue Leben der Getauften durch die Auferstehung Jesu hin. Im Evangelium mit dem Halleluja-Ruf wird die Botschaft vom leeren Grab verkündet – in diesem Jahr, wie sie der Evangelist Matthäus berichtet. Die Segnung des Taufwassers entfällt. Die Feier wird live auf TV Mainfranken, Facebook, YouTube und bei BibelTV sowie im Hörfunkprogramm Bayern 1 des Bayerischen Rundfunks übertragen.

Am Ostersonntag, 12. April, feiert Bischof Jung von 10 bis 11 Uhr eine nichtöffentliche Ostermesse im Kiliansdom. Die Osterkerze brennt den ganzen Tag. Bei der Madonna links von der Altarinsel wird eine zweite Kerze mit dem Osterlicht aufgestellt, an der die Gläubigen ihre Kerzen entzünden können – unter Berücksichtigung der während der Ausgangsbeschränkung gültigen Abstandsregeln. Am Ostermontag, 13. April, wird um 10 Uhr ebenfalls ein nichtöffentlicher Gottesdienst gefeiert. An beiden Ostertagen werden die Gottesdienste live auf TV Mainfranken, Facebook, YouTube und bei BibelTV übertragen. Bei TV Mainfranken werden sie zusätzlich um 19 Uhr wiederholt.

An Ostern feiern die Christen das Hochfest der Auferstehung Jesu Christi. Es ist das höchste Fest der Christenheit. Durch die Auferstehung hat Jesus nicht nur sich, sondern nach christlichem Glauben alle Menschen befreit. Mit dem Osterfest beginnt die 50-tägige Osterzeit, die am Pfingstfest endet. (POW)

Schreibe eine Antwort

X