Fecht-Olympionikin duelliert sich mit Schuldirektor

Foto Leonie Ebert

Die Würzburger Florett-Fechterin und frisch gekürte Europameisterin Leonie Ebert beim Projekttag der Jakob-Stoll-Realschule

Europameisterin Leonie Ebert beim Projekttag: Zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 bis 8 der Jakob-Stoll-Realschule in Würzburg erhielten theoretische und praktische Einblicke in die Sportart Fechten. Außerdem konnten sie ein Demonstrationsgefecht gegen Eberts Teamkollegin Zsofia Posgay bewundern und sich selbst mit luftgefüllten Schwertern erproben.

Ebert hatte dabei ein besonderes Anliegen: „Fechtsport trainiert Eigenschaften, die im normalen Leben wichtig sind, wie Respekt, Frustrationstoleranz, Konzentrationsfähigkeit und strategisches Denken!“

Höhepunkt der Veranstaltung war zweifelsohne der Schaukampf der Olympionikin gegen den Direktor Alexander Röhrer. Schülerinnen und Schüler waren begeistert dabei, als sich ihr Direktor erstmalig im original Fechtdress einer Weltklasse-Fechterin stellte. Ebert voller Anerkennung: „Von dieser Einsatzbereitschaft und Leidenschaft können sich nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch so manche Leistungssportler etwas abschauen. Ich musste sehr aufpassen, um nicht zu viele Treffer zu bekommen!“ Beide erhielten riesigen Applaus.

Ebert resümierte ihren Einsatz: „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, heute den Schülern von der Stoll das Fechten nahe zu bringen! Mir hat imponiert, wie motiviert und engagiert die Jungs und Mädchen am Projekttag teilgenommen haben – und gerade auch der Direktor sich fürs Fechten begeistern konnte!“

Leonie Ebert begann ihre Fechtkarriere bei der TG Würzburg und meint: „ Fechten ist eine wunderschöne Sportart, die zu Anja Fichtels Zeiten viel mehr Aufmerksamkeit bekam. Vielleicht konnte ich ja hiermit den ein oder anderen begeistern und dazu bewegen, Fechten einmal auszuprobieren!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X