Kickers: Nachwuchstalent Louis Breunig erhält Profivertrag

Foto Silvia Gralla/FWK

Der FC Würzburger Kickers hat ein weiteres vielversprechendes Nachwuchstalent langfristig an sich gebunden und mit einem Profivertrag ausgestattet: Louis Breunig, der jüngere Bruder von dem an FLYERALARM Admira ausgeliehenen Maximilian Breunig, unterschrieb beim FWK einen langfristigen Kontrakt.

Der Innenverteidiger erlernte das Fußballspielen bei seinem Heimatverein SV Theilheim, ehe ihm über den Würzburger FV der Sprung ins Nachwuchsleistungszentrum der SpVgg Greuther Fürth gelang. Nach drei Jahren beim Kleeblatt wechselte er im Sommer 2018 zu den Rothosen, bei denen er als jüngerer Jahrgang in der U17-Bayernliga bereits eine wichtige Stütze war und sich seither kontinuierlich weiterentwickelte. Auch in der aktuellen, unterbrochenen Spielzeit absolvierte er alle vier Partien. Breunig wäre in der kommenden Saison noch in der U19 spielberechtigt.

„Ich bin sehr stolz, meinen ersten Profivertrag bei den Kickers unterschrieben zu haben. Es ehrt mich, dass die Verantwortlichen mir dieses Vertrauen und diese Wertschätzung entgegenbringen“, sagt der 17-Jährige, der sich trotz mehrerer anderer Angebote für einen Verbleib am Dallenberg entschied. „Ich habe nach den vielen Jahren im Leistungszentrum in Fürth und hier in Würzburg natürlich davon geträumt, Profi zu werden. Dass es nun hier, nahe meines Heimatorts, bei den Kickers klappt, ist natürlich umso schöner. Ohne die Unterstützung meiner Familie, die mir immer zur Seite stand, meinen Freunden und meinen bisherigen Trainern wäre das jedoch nicht möglich gewesen. Ihnen bin ich sehr, sehr dankbar.“

Bruder Maximilian kehrt im Sommer aus Wien zurück

Auch Sebastian Schuppan, Vorstand Sport des FC Würzburger Kickers, freut es, dass Louis Breunig sich für die Kickers entschieden hat: „Wir sind von seiner Qualität überzeugt und hoffen, dass er sich zu einem festen Bestandteil unserer Profimannschaft entwickelt. Deshalb freuen wir uns, dass er bei uns unterschrieben hat. Trotz seiner erst 17 Jahre ist er mit 1,87 Meter sehr groß gewachsen, hat ein sehr gutes Spielverständnis und ist sehr zweikampfstark. Er hat sich sowohl in der U17 in seinem ersten Jahr hier am Dallenberg, als auch in dieser Saison als Jahrgangsjüngerer durchgesetzt und sein Potenzial nachgewiesen.“

Zudem zeige Breunigs Weiterverpflichtung einmal mehr die exzellente Arbeit, die im Nachwuchsleistungszentrum am Dallenberg geleistet wird, betont Schuppan: „Louis ist ein gutes Beispiel dafür, dass es sich lohnt, täglich hart an sich zu arbeiten. Zudem zeigt es unser großes Interesse daran, auf selbst ausgebildete Nachwuchsspieler zu bauen und sie in den Profibereich zu führen. Die Tür ist immer offen.“

Offen war diese Tür bereits im Sommer 2019 für Breunigs älteren Bruder Maximilian, der im Sommer nach seiner Ausleihe nach Wien wieder nach Würzburg zurückkehrt. „Wir haben früher immer zusammen gebolzt. Es ist schon etwas Besonderes, mit meinem Bruder in einem Team zu spielen. Darauf freue ich mich sehr“, freut sich der 17-Jährige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X