Ärztlicher Direktor verlässt das UKW

Prof. Dr. Jens Maschmann. Foto UKW/privat

Prof. Dr. Jens Maschmann wechselt im August 2023 an die Uniklinik Tübingen

Prof. Dr. Jens Maschmann, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Würzburg, wechselt zum 1. August 2023 an das Universitätsklinikum Tübingen. Er wird dort das Amt des Leitenden Ärztlichen Direktors übernehmen.

Für Prof. Maschmann (Jahrgang 1969) bedeutet dies auch eine Rückkehr in seine Heimat: Er ist in der Nähe Tübingens aufgewachsen, hat an der Universität Tübingen studiert. An der Medizinischen Fakultät in Tübingen promovierte er und ist aktuell dort als außerplanmäßiger Professor tätig.

„Die Entscheidung, im kommenden Jahr Würzburg zu verlassen, ist mir enorm schwergefallen. Das UKW ist ein gut aufgestelltes, erfolgreiches Klinikum. In meiner Amtszeit konnten wir wichtige Weichenstellungen erreichen für die Zukunft der Universitätsmedizin Würzburg – auch dank der großen Unterstützung des Freistaates Bayern, z.B. für die bauliche Entwicklung auf dem Erweiterungsgelände Nord “, so Maschmann, dessen Familie in der Nähe von Tübingen lebt. „Ich freue mich natürlich auf die kommenden Aufgaben in Tübingen, aber ich freue mich ebenso, dass ich in den kommenden rund zwölf Monaten noch hier in Würzburg mit vollem Einsatz tätig sein kann“, so Maschmann.

„Wir sind gut gerüstet“

Philip Rieger, Kaufmännischer Direktor des UKW: „Wir bedauern, dass uns Herr Professor Maschmann verlassen wird, können die Beweggründe aber natürlich nachvollziehen. Die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger wird nach Zustimmung des Aufsichtsrats nun schnell unter der Federführung des Wissenschaftsministeriums eingeleitet. Dass der Wechsel erst im Sommer des nächsten Jahres erfolgen wird, ermöglicht eine geordnete Nachfolge. Wir sind gut gerüstet für die aktuellen und kommenden Aufgaben in diesen herausfordernden Zeiten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X