Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Kultur & Freizeit

Generalmusikdirektor Enrico Calesso unterzeichnet bis 2025

Calesso in Aktion. Foto Philip Brunnader.

Auf Vorschlag des Oberbürgermeisters und nach einstimmigem Votum des Werkausschusses Mainfranken Theater hat der Würzburger Stadtrat den Oberbürgermeister beauftragt, den Vertrag mit dem Generalmusikdirektor des Mainfranken Theaters Würzburg vorzeitig zu verlängern. Der neue Vertrag beginnt zum 1. September und läuft bis zum 31. August 2025.

Enrico Calesso ist künstlerisch als musikalischer Leiter, als Chefdirigent und Generalmusikdirektor am Mainfranken Theater äußerst erfolgreich. Darüber hinaus wird er als Persönlichkeit sowohl im Theater als Kollege und Vorgesetzter als auch in der Musikszene und der Stadtgesellschaft insgesamt äußerst geschätzt. Das Philharmonische Orchester hatte sich vorab in einer Orchesterversammlung einstimmig für eine Verlängerung seines Würzburger Engagements ausgesprochen.

Calesso will Sanierung und Weiterentwicklung zum Staatstheater mitgestalten

Oberbürgermeister Christian Schuchardt begrüßt die Entscheidung: „Die von Enrico Calesso verantworteten Programme und Produktionen im Musiktheater erfreuen sich ebenso wie seine Konzertprogramme sehr großer Anerkennung beim Publikum und den Fachmedien. Mit Produktionen wie zuletzt der umjubelten Götterdämmerung und dem Rigoletto ist er und mit ihm das ganze Haus mutig ein großes künstlerisches und wirtschaftliches Wagnis eingegangen und hat dieses mit Bravour zu einem Riesenerfolg geführt. Wir sind sehr froh, dass wir nun mit Enrico Calesso auch die beschlossene Weiterentwicklung unseres Theaters zum Staatstheater gestalten können.“

Kulturreferent Achim Könneke ergänzt: „Auch seine Gastdirigate in Venedig und Linz brachten ihm hervorragende Kritiken ein. Er ist damit ein ausgezeichneter internationaler Botschafter der Musik- und Kulturstadt Würzburg und wir freuen uns, dass wir ihn als hoch geschätzte Persönlichkeit und als herausragenden Künstler weiter an Würzburg binden können.“

Der Generalmusikdirektor geht mit großer Vorfreude in die Verlängerung: „Ich freue mich sehr, die spannende Zeit der Sanierung und den Übergang zum Staatstheater für Würzburg, das ich so liebe, mitgestalten zu dürfen! Der komplette Ring des Nibelungen, die wesentlichen Sinfonien von Bruckner und Mahler, die Auseinandersetzung mit der Moderne werden im Zentrum meiner Tätigkeit stehen, im Sinne der gemeinsamen weiteren Entwicklung unseres Dreispartenhaus und der breite Entfaltung des Philharmonischen Orchesters.“

Seit 2010 am Mainfranken Theater engagiert

Enrico Calesso (geb. 1974 in Treviso, Italien) ist am Würzburger Mainfranken Theater seit 2010 engagiert: zuerst als Erster Kapellmeister, seit 2011 als Generalmusikdirektor. Er gastiert derzeit u.a. am Maggio Musicale Fiorentino, an der La Fenice Venedig, der Oper Leipzig und dem Landestheater Linz, an dem ab der Spielzeit 2020/21 als ständiger Gastdirigent engagiert ist. Beim Puccini Festival in Torre del Lago (Italien) steht ebenfalls 2020 das Debüt an.

Enrico Calesso, der in Venedig parallel Klavier und Philosophie studierte und ein Dirigierstudium in Wien anschloss, war von 2008 bis 2011 musikalischer Leiter der Oper Klosterneuburg bei Wien, 2007 bis 2010 Kapellmeister am Theater Erfurt. Davor arbeitete er u.a. im Jahr 2007 als Assistent bei den Begrenzer Festspielen „Tosca“ sowie in den Jahren 2011-2012 Assistent und Dirigent der Begrenzer Festspiele Andrea Chenier.

Als Dirigent stand er in zahlreichen Theatern und Konzerthäusern am Pult, u.a. Gewandhaus Orchester Leipzig, Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino, Orchestra Filarmonica della Fenice Venezia, Wiener Symphoniker, Bruckner Orchester Linz, Radio Symphonie-Orchester Wien, Neue Philharmonie Westfalen, Haydn Orchester Bozen, Berner Symphoniker, Orchestre Symphonique de Mulhouse, Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin, die Norddeutsche Philharmonie Rostock, das Philharmonische Orchester Erfurt, Nordwestdeutsche Philharmonie, Jenaer Philharmonie

Für seine künstlerischen Leistungen wurde er mehrfach ausgezeichnet: Im Jahr 2005 mit dem Würdigungspreis der Universität Wien, 2013 mit dem Theaterpreis des Theater- und Orchesterfördervereins für das Philharmonische Orchester Würzburg 2019 mit dem Theaterpreis des Theater- und Orchesterfördervereins als Generalmusikdirektor.

Schreibe eine Antwort

X