Gemeinsam Verantwortung übernehmen

Die Mitglieder im Ausländer- und Integrationsbeirat Würzburg stellen sich vor (vorne v. l.): Daniela Salerno, Agata Stopinska, László Papp, Shekho Said, Miralem Kurbegovic, Jules Masuku Ayikaba, Naoufel Hafsa. Mitte (v. l.): Antonino Pecoraro, Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Dr. Jeong Soo Kim, Kpèdétin Axelle Degla, Timea Deme Deze. Hinten (v. l.): Anna Bernar, Eva-Maria Barklind-Schwander (Geschäftsstelle), Anna Sizova, Serpil Güclü Adolph, Fernando Juarez Sanchez.

Neu gewählter Ausländer- und Integrationsbeirat der Stadt Würzburg nimmt seine Arbeit auf

Der neue Ausländer- und Integrationsbeirat Würzburg traf sich vor wenigen Tagen im Ratssaal des Rathauses zu seiner konstituierenden Sitzung. Eröffnet wurde die Sitzung vom scheidenden Vorsitzenden, Dr. Jeong-Soo Kim. Er hob Paragraph 1 der Satzung des Ausländer- und Integrationsbeirats hervor, in dem die Verbesserung der Lebensverhältnisse von Migrantinnen und Migranten sowie der Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung als zentrale Aufgaben des Beirats benannt sind. Diese bildeten nach wie vor den Kern der Arbeit und sollten auch von den neuen Mitgliedern in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten gestellt werden.

Oberbürgermeister Christian Schuchardt zeigte sich in seiner Begrüßung beeindruckt von der umfangreichen Wahlkampagne, die unter pandemiebedingten Kontakteinschränkungen hatte stattfinden müssen. 45 Kandidatinnen und Kandidaten aus insgesamt 23 Herkunftsländern hätten mit ihrer Bereitschaft, sich für die Interessen der zugewanderten Würzburgerinnen und Würzburgern und deren Familien einzusetzen, ein positives Zeichen gesetzt.

„Übernehmen Sie Verantwortung! Gestalten Sie mit!“

Schuchardts Dank galt neben den bisherigen Mitgliedern auch den vom Beirat berufenen beratenden Mitgliedern und Sachverständigen der Wahlperiode 2014-2020 für ihr Engagement und die wertvollen Beiträge. Seine Aufforderung an die neuen Beiratsmitglieder, mit ihrer Arbeit auch Einfluss auf die Entscheidungen des Stadtrats zu nehmen und sich konsequent für die gleichberechtigte Teilhabe Aller einzusetzen, lautete: „Übernehmen Sie Verantwortung! Gestalten Sie mit!“

Die neu gewählten Mitglieder bestimmten aus ihren Reihen einen neuen Vorsitzenden: Gewählt wurde Antonino Pecoraro (Italien) sowie vier Stellvertreterinnen: Serpil Güҫlü Adolph (Türkei), Axelle Kpèdétin Degla (Benin und Deutschland), Anna Bernar (Italien und Deutschland) und Timea Deme Deže (Kroatien). Gemeinsam bilden sie den Vorstand des Ausländer- und Integrationsbeirats.

Antonino Pecoraro freute sich, weil sich viele Frauen zur Wahl haben aufstellen lassen, was sich nun auch in der Besetzung des Vorstands widerspiegle. Die Tatsache, dass sich vier verschiedene Wählergruppen und -listen formiert hatten, deute auf ein breiteres Interesse unter den Migrantinnen und Migranten hin, auch aktiv an der Gestaltung ihrer Lebensumstände mitzuwirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X