Digitaler Demenztag: Uniklinik und Vogel Stiftung mit kostenlosen Webinaren

Foto Vogel Communications Group

Die Corona-Pandemie macht Live-Veranstaltungen gerade mit älteren Bevölkerungsgruppen derzeit unmöglich. Aus diesem Grund haben sich die Veranstalter der Würzburger Demenztage entschlossen, in diesem Jahr auf Demenztage mit Präsenzveranstaltungen zu verzichten. Statt dessen findet ein digitaler Demenztag statt.

Universitätsklinikum Würzburg und die Vogel Stiftung Dr. Eckernkamp wollen die Techniken der Digitalisierung nutzen und in zwei Webinaren – das sind Seminare über das Internet – aktuelle Themen vorstellen, die bei der Arbeit mit älteren Menschen gerade in dieser Zeit sehr wichtig sind.

Dazu wurden hochkarätige Referenten gewonnen. Die Webinare sind kostenfrei und mit regulären Computern zu nutzen.

Hochkarätige Referenten

Am Montag, 12. Oktober steht von 14 bis 16.30 Uhr das Thema „Die Covid 19-Pandemie – Bedeutung für ältere Menschen“ auf dem Programm:

  • Prof. Ulrich Vogel spricht über die Entwicklung der Covid 19-Pandemie und wirksame Präventionsmaßnahmen.
  • Prof. Patrick Meybohm berichtet von der Behandlung von Covid 19-Patienten.
  • Prof. Grit Hein und Marte Sc. Gründahl referieren über die Pandemie und was das soziale Abstandhalten mit uns allen macht, alles unter Berücksichtigung der Bedeutung für ältere Menschen.

Am Freitag, 16. Oktober ab 10 Uhr sprechen Dr. Martin Lauer und Dr. Thomas Polak vom Zentrum für psychische Gesundheit über Demenzprävention.

Die Registrierungslinks für die beiden kostenfreien Webinare (Digitaler Demenztag) finden Sie hier: https://timetable.wueww.de/veranstalter/46

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X