RS-Mechatroniker: Abwechslungsreiche Ausbildung

Sorgfältiges Arbeiten ist für einen RS-Mechatroniker in Ausbildung Pflicht. txn-Foto /123rf/BVRS

Ausbildung im Rollladen- und Sonnenschutzhandwerk als RS-Mechatroniker

RS-Mechatroniker: Heute soll eine Rollladenautomatik in die smarte Hauselektronik eingebunden werden. Morgen braucht eine Kundin Beratung, welcher Sonnenschutz für ihre Südfenster passt, ohne dass es im Raum zu dunkel wird. Übermorgen wird ein komplettes Rolltor für eine Garage passgenau aus vorgefertigten Teilen hergestellt.

Handfest und abwechslungsreich

Willkommen in der Rollladen- und Sonnenschutzbranche! So abwechslungsreich wie der Arbeitsalltag ist auch die Ausbildung zum RS-Mechatroniker: Von der Planung App-gesteuerter Sonnenschutzsysteme bis zur ganz praktischen Reparatur vor Ort ist in den drei Jahren bis zur Gesellenprüfung alles dabei. Genau das Richtige also für Leute, die handwerkliches Geschick und technisches Verständnis mitbringen. Wer außerdem Spaß am Spiel mit Licht und Schatten hat, dem gibt diese Ausbildung die Chance, in einer zukunftsträchtigen Branche zu arbeiten.

Voraussetzung ist der Hauptschulabschluss, gefragt ist außerdem Spaß am Umgang mit Menschen – nicht nur für die Beratung, sondern auch für die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen. Denn manche Tätigkeiten funktionieren nur im Team. Und noch eine gute Nachricht: Der Branchenverband BVRS macht darauf aufmerksam, dass es noch in etlichen Betrieben freie Ausbildungsplätze gibt. Weitere Informationen sowie eine Ausbildungsbetriebssuche hier.

  • Mehr Infos zu Praktika oder Ausbildungen im Handwerk hier

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X