Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Persönlichkeiten

Africa Festival betrauert Tod von Manu Dibango

Manu Dibango ist im Alter von 86 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Foto © A. Hermann

Der aus Kamerun stammenden Saxofonist Manu Dibango ist im Alter von 86 Jahren in seiner Wahlheimat Paris an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Die Organisatoren des Würzburger Africa Festivals erklären: „Er war ein großartiger international bekannter Musiker und lange Jahre mit dem Festival verbunden. Er wird uns und der afrikanischen Musik fehlen.“

Dibango trat 1995 zum ersten Mal beim 7. Africa Festival in Würzburg mit seiner Band Soul Makossa auf. Mit dieser Band war er insgesamt fünf Mal auf dem Festival zu Gast. Besonders in  Erinnerung blieb der Auftritt mit dem Reggae-Star Lucky Dube aus Südafrika und dem Jazzmusiker Klaus Doldinger.

Zusammen mit  Miriam Makeba war Manu Dibango Schirmherr des 10. Africa Festivals und dann alleiniger Schirmherr des 20., 25. und 30. Africa Festivals. „Er hatte sich fest vorgenommen, auch Schirmherr des 45. Africa Festivals zu sein“, so das Würzburger Team: Denn zum 25. Africa Festival schrieb Dibango: „Ich sehe der Zukunft des Festivals sehr optimistisch entgegen und werde mir erlauben, auch in zwanzig Jahren wieder nach Würzburg zu kommen!“

Zur  Erinnerung an Dibango stellen die Organisatoren des Africa Festivals sein letztes Konzert vom 30. Internationalen Africa Festival auf ihrem YouTube-Channel https://www.youtube.com/TheAfricaFestival online.

Schreibe eine Antwort


X