1.500 Euro für Oskars Hitzehilfe

Andreas Mahler (l.), Gebietsdirektor Sparkasse Mainfranken, übergab einen symbolischen Spendenscheck an den Förderverein Wärmestube e. V. mit (v.l.) Paul Lehrieder (MdB), Ursula Karl und Bernhard Christof. Erich Beck (r.), Bankdirektor i.R., gab den Anstoß für die Spendenaktion. Foto Sparkasse Mainfranken

Sparkasse Mainfranken unterstützt den Förderverein Wärmestube und das Projekt “Oskars Hitzehilfe”

Einen Spendenscheck in Höhe von 1.500 Euro für die aktuellen Hitzehilfen des Projekts OSKAR übergab kürzlich die Sparkasse Mainfranken an den Förderverein Wärmestube. Initiiert wurde die Scheckübergabe vom ehemaligen Bankdirektor Erich Beck.

Wie bei starker Kälte benötigen obdach- und wohnungslose Menschen auch bei extremer Hitze besondere Unterstützung. Dies hat das Team des Projekts OSKAR des Fördervereins Wärmestube in enger Zusammenarbeit mit der Christophorus-Gesellschaft erkannt. Mit „Oskars Hitzehilfe“ legt das Projekt daher in diesem Sommer erstmals seinen Fokus auf Personengruppen, die besonderen Gefährdungsrisiken durch heiße Temperaturen ausgesetzt sind.

Um die hilfreiche Arbeit des Projekts OSKAR zu unterstützen, übergab Andreas Mahler, Gebietsdirekter der Sparkasse Mainfranken, nun einen Spendenscheck in Höhe von 1.500 Euro an den ersten Vorsitzenden des Fördervereins Wärmestube, den Bundestagsabgeordneten Paul Lehrieder, sowie an Ursula Karl (Schriftführerin) und Bernhard Christof (2. Vorsitzender). Diese bedankten sich herzlich – insbesondere auch im Namen derer, denen mit den Spendengeldern geholfen werden kann. Paul Lehrieder: „Gerade in diesen Zeiten, in denen Hitzeperioden immer mehr werden und auch immer länger andauern, brauchen obdachlose Menschen unsere dringende Unterstützung.“

Wenn das Leben „nicht spurgerade“ verläuft

Initiiert und vermittelt wurde die Spendenübergabe von Erich Beck, Bankdirektor i.R. Als dieser von „Oskars Hitzehilfe“ hörte, habe er nicht gezögert und alle Hebel in Bewegung gesetzt. „Ich setze mich sehr gerne für Menschen ein, deren Leben nicht spurgerade verlaufen ist und die in der Wärmestube sowie in den Notunterkünften ein Schattendasein fristen. Auf diese Menschen zielt die Tätigkeit des Projekts OSKAR mit seiner Initiative ‚Oskars Hitzehilfe‘ ganz besonders“, erklärte dieser am Rande der Scheckübergabe in der Sparkasse in Würzburg.

Das Projekt OSKAR des Fördervereins Wärmestube e. V. nimmt sich seit Anfang 2023 insbesondere der Versorgung seelisch kranker obdach- und wohnungsloser Menschen in Würzburg und Umgebung an. Die Initiative „Oskars Hitzehilfe“ kümmert sich in diesen heißen Tagen unter anderem darum, dass sie einen freien Zugang zu Erfrischungsstationen und zu gesundheitlichen Hilfen bekommen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert