Wer bekommt den Bürgersozialpreis 2022 der Stadt?

Foto Kristin Funk (Aktivbüro)

Bürgersozialpreis: Nominierungen bis zum 31. August 2022 möglich

Ob Feuerwehr, Jugendarbeit, Naturschutz, das Training im Sportverein oder Kulturveranstaltungen und Konzerte. All das und noch vieles mehr wäre ohne die zahlreichen ehrenamtlich engagierten Menschen in Würzburg nicht möglich. Mit der Verleihung des Bürgersozialpreises alle zwei Jahre, würdigt die Stadt Würzburg dieses ehrenamtliche Engagement in Würzburg.

Der Bürgersozialpreis 2022 ist als symbolisches Dankeschön mit 1.500 Euro dotiert. Die Eingabefrist wurde auf den 31. August 2022 verlängert. Das Aktivbüro der Stadt Würzburg, welches mit den Vorbereitungen betraut ist, freut sich über weitere Einsendungen und Nominierungen. Eine Findungskommission, bestehend aus Sozialreferentin Dr. Hülya Düber sowie weiteren Mitgliedern aus dem Sozial- und Jugendhilfeausschuss, wird die Bewerbungen sichten und dem Stadtrat einen Vorschlag für die Preisvergabe vorlegen. Die festliche Verleihung wird derzeit für Dezember im Ratssaal des Würzburger Rathauses geplant.

Für den Bürgersozialpreis kommen Einzelpersonen, Organisationen, Initiativen, Gruppen oder Projekte aus der Stadt Würzburg in Frage, die sich in vorbildlicher Weise im Sozial-, Jugend- oder Gesundheitsbereich ehrenamtlich engagieren. Oberbürgermeister Schuchardt ruft daher alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände und Organisationen dazu auf, Vorschläge für den Bürgersozialpreis einzureichen. 

Bewerbungen und Vorschläge sind formlos möglich und können bis zum 31. August an das Aktivbüro der Stadt Würzburg, Karmelitenstraße 43, 97070 Würzburg, gerichtet werden. Mehr Informationen finden Sie unter www.wuerzburg.de/aktivbuero. Ansprechpartnerin für Fragen: Kristin Funk, Telefon: 0931 – 373936, E-Mail kristin.funk@stadt.wuerzburg.de

  • Bürgersozialpreis: Die Preisträger 2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X