Wasser aus dem Sandermare wird zum Gießen verwendet

Fotos WVV (Susanna Blum)

Chlor rausfiltern und abpumpen: 500.000 Liter Wasser für Bäume und Sträucher aus dem Sandermare

Bei einem Spaziergang durch den Ringpark oder an städtischen Rasenflächen entlang wird es überdeutlich: Die anhaltende Hitze und Trockenheit macht Bäumen und Sträuchern sehr zu schaffen, manche haben bereits mit der Herbstfärbung begonnen. Nachdem aus Gründen der Energieeinsparung das Sandermare schließen musste, wurde das Wasser abgepumpt und im Stadtgebiet zur Bewässerung verwendet.

Die Rasenflächen der Stadt ähneln momentan eher einer Steppe als einer grünen Oase. Vorhandenes Wasser soll daher sinnvoll genutzt werden. So führte die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) in Zusammenarbeit mit dem Würzburger Gartenamt das Wasser des geschlossenen Sandermare der Natur zu.

sandermare-wasser-2
Fotos WVV (Susanna Blum)

Statt das Wasser einfach abzulassen, wird es von Tankwagen des städtischen Gartenamtes abgepumpt und zur Bewässerung verwendet. Anfang dieser Woche wurden die ersten Tankwagen mit dem Schwimmbadwasser befüllt, nachdem das Chlor vorher durch eine Kohlefilterung entfernt worden war. Ungefähr 500 Kubikmeter Wasser (500.000 Liter) können durch diese Maßnahme zum Gießen verwendet werden.

  • Helfen Sie Tieren durch die Trockenheit mit Wasserstellen! Was zu beachten ist, lesen Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X